Wie lange er verletzt im Gebüsch lag, ist unklar

18-Jähriger stürzt in Melsungen mit Roller 15 Meter hohen Steilhang hinunter

+
Einsatz am Steilhang: Die Feuerwehr versucht, den verunglückten Mann zu retten.

Melsungen. Ein Rollerfahrer ist am Dienstag in Melsungen schwer verunglückt. Er war einen Steilhang hinuntergestürzt. Autofahrer entdeckten den hilflosen 18-Jährigen - und retteten ihm so das Leben.

Dieser Artikel wurde aktualisiert um 19.44 Uhr - Laut Polizei war der junge Mann mit seinem Zweirad auf der neu ausgebauten Kreisstraße auf dem Weg von Obermelsungen nach Melsungen. Kurz vor dem Ortseingang von Melsungen, an der Obermelsunger Straße, geriet er mit seinem Roller auf die geschotterten Bankette und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Roller blieb am Beginn des Abhanges liegen, der Melsunger stürzte den an dieser Stelle ungesicherten steilen Hang hinab. Die Absicherung durch Leitplanken endet wenige Meter vor der Unfallstelle.

Vorbeikommende Autofahrer entdeckten das am Fahrbahnrand liegende Fahrzeug und schauten nach. Dabei entdeckten sie den tief unten im Gebüsch an dem Hang liegenden Mann. Sofort alarmierten sie den Rettungsdienst. Wie lange der Verletzte bis zum Auffinden dort lag, ist zurzeit noch unklar. Die aufmerksamen Autofahrer retten ihm wahrscheinlich das Leben, denn aus eigener Kraft wäre er nicht mehr den Hang hoch gekommen.

Als die ersten Rettungskräfte des DRK an Unfallstelle eintrafen, stellten sie fest, dass sie allein nicht helfen konnten. Der Zugang zu dem Verletzten über den steilen Hang war nicht möglich. Daher alarmierten sie die Feuerwehr. Ein Teil der Melsunger Einsatzkräfte war gerade auf dem Rückweg von dem Feldbrand bei Albshausen, als sie der Alarm erreichte.

Einer der Feuerwehrleute wurde mit einer Leine gesichert und stieg mit einem Erste-Hilfe-Rucksack zu dem Zweiradfahrer hinab. Ein weiterer Kamerad rüstete sich mit der Absturzsicherung aus und wurde mit der Schleifkorbtrage, an der Drehleiter hängend, abgelassen. Die beiden Feuerwehrleute legten den Mann auf die Trage und sicherten ihn. Er wurde dann von den Feuerwehrleuten nach oben gezogen, wo er vom Notarzt aus Melsungen und dem Rettungsdienst versorgt und anschließend mit dem Rettungswagen in eine Kasseler Klinik gebracht wurde.

Während der Rettungsarbeiten war die Kreisstraße voll gesperrt. Gegen 18.30 Uhr wurde die Sperrung aufgehoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.