Stadtverordnetenversammlung

Melsungen bekommt eine neue Feuerwehrsatzung

+
Viel Abstimmung: Die Einsatzleitung liegt meist beim zuständigen der Ortsteilwehr. Bei größen Lagen übernehmen die Stadtbrandinspektoren. Beim Einsatz im September hatte Patrick Metz die Einsatzleitung.

Die Stadt Melsungen bekommt eine neue Feuerwehrsatzung.  Künftig soll es zwei stellvertretende Stradtbrandinspektoren geben. Patrick Metz freut sich auf die Wahl.

Wesentliche Neuerungen sind die Stellvertreterregelungen. So soll es künftig zwei stellvertretende Stadtbrandinspektoren geben, auch die Jugendwarte und der Stadtjugendwarte bekommen Vertreter. Alle erhalten künftig auch eine kleine Aufwandsentschädigung.

„Die Stellvertreter sollen gewählt werden, wenn es die Belange der Feuerwehr erfordern“, sagt Patrick Metz, stellvertretender Stadtbrandinspektor (SBI).

Satzung ab 2020 in Kraft

Die neue Satzung tritt am 1. Januar in Kraft und wird in Gänze veröffentlicht. Verabschiedet wurde sie am Mittwoch in der Stadtverordnetenversammlung. Im neuen Jahr wird auch der SBI neu gewählt. Frank Ebert, wird sein Amt nach HNA-Informationen im Januar zur Verfügung stellen. Er ist bereits seit Juli nicht mehr bei der Stadt Melsungen beschäftigt, sondern bei einem Arbeitgeber auf Sylt. 

Sein Amt habe er aus verschiedenen Gründen nicht früher niederlegen wollen. So hätten bis in den Herbst noch Nachfolger gefehlt. Unstrittig war, dass Patrick Metz seinen Hut in den Ring schmeißt. Der 39-Jährige ist seit März 2017 stellvertretender SBI. 

Kompetente Stellvertreter für Metz

Zwei außerordentlich kompetente Stellvertreter für Metz seien mittlerweile gefunden, sagt Bürgermeister und Dienstherr Markus Boucsein. Er hätte sich auch eine frühere Übergabe der Amtsgeschäfte vorstellen können. Mit der Kreisbrandinspektorin Tanja Dittmar, die auch die Brandschutzaufsicht innehat, seien Gespräche geführt worden, sodass Dittmar zugestimmt hätte.

Im März 2020 wäre der SBI neu gewählt worden, sagt Ebert, der sich die Möglichkeit einer Rückkehr offenhalten wollte. Für eine weitere fünfjährige Amtszeit hätte er aber nicht mehr kandidieren wollen.

Patrick Metz blickt positiv auf Wahl

Patrick Metz freut sich jedenfalls auf die Wahl, und sollte er gewählt werden auf das Team und die Entlastung. Die zurückliegenden Monate seien arbeitsintensiv gewesen, sagt er. Neben seiner Tätigkeit bei B. Braun habe er fünf bis sechsmal in der Woche für die Wehr zu tun gehabt – sei es bei Einsätzen oder mit administrativen Aufgaben.

Patrick Metz

Die Wahl soll im Januar stattfinden, die Hauptversammlung aller Wehren im März dann mit neuen Stadtbrandinspektoren. Gewählt werden diese von den Mitgliedern der Einsatzabteilungen. Die Kandidaten hätten die Möglichkeit genutzt und sich bei den Wehren vorgestellt, sagt Boucsein. Er hoffe auf eine einvernehmliche Wahl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.