1. Startseite
  2. Lokales
  3. Melsungen
  4. Melsungen

Melsungen bekommt Geld vom Landkreis für Aufwertung der Wanderwege

Erstellt:

Von: Helmut Wenderoth

Kommentare

Landkreis unterstützt Aufwertung der Wanderwege: von links im Bild Citymanager Alexander Dupont, Bürgermeister Markus Boucsein, Landrat Winfried Becker, Fachbereichsleiterin Tatjana Grau-Becker (Schwalm-Eder-Kreis), Astrid Laabs (Kultur- & Tourist-Info Melsunger Land) und Annika Burghardt (Schwalm-Eder-Kreis) bei einem der neuen Waldsofas am Kesselberg.
Landkreis unterstützt Aufwertung der Wanderwege: von links im Bild Citymanager Alexander Dupont, Bürgermeister Markus Boucsein, Landrat Winfried Becker, Fachbereichsleiterin Tatjana Grau-Becker (Schwalm-Eder-Kreis), Astrid Laabs (Kultur- & Tourist-Info Melsunger Land) und Annika Burghardt (Schwalm-Eder-Kreis) bei einem der neuen Waldsofas am Kesselberg. © Helmut Wenderoth

Knapp 20.000 Euro hat Melsungen vom Schwalm-Eder-Kreis für ihre Wanderwege bekommen. Hinweisschilder und Naturlehrtafeln wurden davon erneuert.

Melsungen – Mit einem Zuschuss von 19.350 Euro fördert der Schwalm-Eder-Kreis die Investitionen der Stadt Melsungen in das Wanderwegenetz rund um die Bartenwetzerstadt. Melsungen hat insgesamt 26.600 Euro ausgegeben, um die Infrastruktur der Wanderwege zu verbessern.

Im Rahmen der Förderung von Rad- und Wanderwegen hat der Kreis im Jahr 2022 den Kommunen 75 Prozent Zuschüsse angeboten. Die Melsunger waren mit ihrem Antrag erfolgreich. Die Bartenwetzer-Rundwanderwege B 1 bis B 9 und der Bartenwetzerpfad U wurden aufgewertet. Auch ein Teil des Ars Natura profitiert davon.

Wie Astrid Laabs, bei der Tourist-Info Melsunger Land zuständig für das Projekt der Aufwertung der entsprechenden Wanderwege, bei der Übergabe des Förderbescheides durch Landrat Winfried Becker sagte, erwartet der Wanderer heute von einem Wanderweg ein aktives Naturerlebnis und gute Markierungen.

Er verlange auch qualitativ gute Einkehr- und Ruhemöglichkeiten. Zudem möchte er sich schon zu Hause mit entsprechenden Broschüren und Karten auf die Touren einstimmen. Daher hat sich die Stadt Melsungen zur Aufwertung der entsprechenden Wege entschieden.

Die alten und nicht mehr lesbaren Naturlehrtafeln wurden ebenso ausgetauscht wie die Hinweisschilder. Die Schilder zeigen dem Wanderer auf blauem Grund die richtige Richtung für eine der Touren B 1 bis B 9 rund um Melsungen. Zudem hat der Melsunger Naturfreund und Holzbastler Rolf Werner kostenlos neue Holzschilder mit den entsprechenden Wanderzielen angefertigt. Neue Wegezeichnungen des Bartenwetzerpfads U – die große Runde um Melsungen mit insgesamt 115 Kilometern Länge – laden zur Wanderung ein.

Auf sechs Etappen kann die Strecke, die teilweise auch durch Nachbargemeinden führt, erwandert werden. Dort weist ein großes U auf schwarzem Grund den Weg. Als Startort wird Adelshausen vorgeschlagen. Wer alle Etappen bewältigt hat, kommt, wenn er den Vorschlägen im Prospekt gefolgt ist, von Beuern her wieder nach Adelshausen. Einige Etappen-Highlights sind der Heiligenberg, die Karthause, Schloss Spangenberg und die Wehrkirche in Dagobertshausen. Nicht zu vergessen die prächtigen Wälder und Aussichtspunkte.

Wie Laabs mitteilte, wurden folgende Projekte gefördert: Möblierung der Ars Natura-Runde mit Waldsofas und neuen Bänken, eine neue Sitzecke an der Kroneneiche, Waldsofas an den Rundwegen, Erneuerung der Naturlehrtafeln sowie Erneuerung und Austausch der Markierungen und Wegehinweise.

Landrat Winfried Becker lobt das Engagement der Stadt Melsungen. „Mit der Aufwertung der Wanderwege wird auch die Tourismusregion Melsunger Land gefördert und der Schwalm-Eder-Kreis erfährt eine Wertschöpfung durch gut gepflegte Wanderwege in unserer nordhessischen Heimat, die für Wanderungen und Radtouren bestens geeignet ist.“

Bürgermeister Markus Boucsein bedankte sich beim Kreis für die Unterstützung. Der Bürgermeister kann sich vorstellen, dass Vereine oder ehrenamtliche Helfer einzelne Wegstrecken betreuen und für den Erhalt sorgen. (Helmut Wenderoth)

Auch interessant

Kommentare