Feuerwehr verhindert Übergreifen auf Nachbarhäuser

Melsungen: Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses  ausgebrannt - Feuerwehrmann wurde verletzt

+
Dachstuhl brennt: Die Feuerwehr löscht zur Stunde den Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Grünen Straße. 

In Melsungen brannte am Donnerstag der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses aus. Die Straße war für die Löscharbeiten gesperrt.

Update um 18.17 Uhr - Die Feuerwehr wurde gegen 16.30 Uhr alarmiert. Das Dachgeschoss des Hauses an der Grünen Straße stand beim Eintreffen der Wehren bereits in Flammen. 

Feuerwehrmann wurde beim Einsatz verletzt

Personen hielten sich nach Aussage der Feuerwehr zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr im Haus auf. Ein Feuerwehrmann wurde während der Löscharbeiten verletzt. Er kam zur Beobachtung ins Melsunger Krankenhaus. Er wurde wohl von einem herabstürzenden Teil am Helm getroffen. 

Brandursache noch unklar - Kripo ermittelt

Den Schaden schätzt die Feuerwehr auf mindestens 100.000 Euro. Zur Brandursache konnte gestern keine Aussage mehr gemacht werden. Die Ermittlungen hat die Kripo Homberg übernommen. Im Einsatz waren 60 Einsatzkräfte aus Melsungen, Röhrenfurth und Schwarzenberg unter der Leitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektoren Patrick Metz. Weitere Wehren wurden nachalarmiert. 

Brandherd war schlecht zugänglich

Insbesondere Atemschutzgeräteträger wurden bei den Löscharbeiten, die bis in den Abend dauerten, benötigt. Der Brandherd war schlecht zugänglich. In der Wohnung wird wohl derzeit renoviert. Die Feuerwehr löschte über die Drehleiter und durch das Treppenhaus. 

Die Grüne Straße ist wegen der Löscharbeiten bis etwa 20 Uhr gesperrt. Ein Übergreifen auf andere Häuser wurde verhindert. Die Kreisbrandinspektorin Tanja Dittmar lobte die gute Arbeit der Melsunger Wehren, die einen Großbrand verhindert hätten.

Dachstuhlbrand in Melsunger Mehrfamilienhaus

Dachstuhlbrand in Melsunger Mehrfamilienhaus.
 © Helmut Wenderoth
Dachstuhlbrand in Melsunger Mehrfamilienhaus.
 © Helmut Wenderoth
Dachstuhlbrand in Melsunger Mehrfamilienhaus.
 © Helmut Wenderoth
Dachstuhlbrand in Melsunger Mehrfamilienhaus.
 © Helmut Wenderoth
Dachstuhlbrand in Melsunger Mehrfamilienhaus.
 © Helmut Wenderoth
Dachstuhlbrand in Melsunger Mehrfamilienhaus.
 © Helmut Wenderoth
Dachstuhlbrand in Melsunger Mehrfamilienhaus.
 © Helmut Wenderoth
Dachstuhlbrand in Melsunger Mehrfamilienhaus.
 © Helmut Wenderoth
Dachstuhlbrand in Melsunger Mehrfamilienhaus.
 © Helmut Wenderoth
Dachstuhlbrand in Melsunger Mehrfamilienhaus.
 © Helmut Wenderoth
Dachstuhlbrand in Melsunger Mehrfamilienhaus.
 © Helmut Wenderoth
Dachstuhlbrand in Melsunger Mehrfamilienhaus.
 © Helmut Wenderoth
Dachstuhlbrand in Melsunger Mehrfamilienhaus.
 © Helmut Wenderoth
Dachstuhlbrand in Melsunger Mehrfamilienhaus.
 © Helmut Wenderoth
Dachstuhlbrand in Melsunger Mehrfamilienhaus.
 © Helmut Wenderoth
Dachstuhlbrand in Melsunger Mehrfamilienhaus.
 © Helmut Wenderoth
Dachstuhlbrand in Melsunger Mehrfamilienhaus.
 © Helmut Wenderoth
Dachstuhlbrand in Melsunger Mehrfamilienhaus.
 © Helmut Wenderoth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.