Vermutlich wegen Frost

Enormer Schaden: Boiler geplatzt - Gemeindehaus in Obermelsungen überschwemmt

Einsatz nach Rohrbruch: Die Feuerwehrfrauen Stefanie Wagner (von links) und Kersten Schmidt bereiten den Einsatz des Wassersaugers vor, Beate Hruschka und Michaela Kraft sind erschüttert, als sie das Ausmaß des Schadens sehen.
+
Einsatz nach Rohrbruch: Die Feuerwehrfrauen Michaela Kraft und Kerstin Schmidt bereiten den Einsatz des Wassersaugers vor, Beate Hruschka und Stefanie Wagner sind erschüttert, als sie das Ausmaß des Schadens sehen. 

Ein geplatzter Boiler hat im Gemeindehaus Obermelsungen für einen riesigen Wasserschaden gesorgt.

Melsungen - Einen gehörigen Schreck bekam Michaela Kraft am Freitagmittag, als sie im Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde Obermelsungen nach dem Rechten sehen und sauber machen wollte. Überall auf den Fußböden des Gebäudes stehen Wasserpfützen. Der gesamte Saal, in dem Parkettfußboden verlegt ist, steht mehrere Zentimeter unter Wasser. Das Wasser war auch schon in Schränke und andere Möbel gezogen. Die Überschwemmung ist durch einen geplatzten Boiler in der Teeküche entstanden.

Von der Teeküche aus, hatte sich das Wasser auch in den Gemeindesaal ausgebreitet. Kraft informierte dann sofort Beate Hruschka, die Vorsitzendes Fördervereins für das Gemeindehaus und Kirchenvorstandmitglied, von dem Schaden. Obwohl in dem Gebäude Frostwächter installiert sind, geht sie davon aus, dass die enorme Kälte der letzten Tage die Ursache ist.

Das Gemeindehaus in Obermelsungen war komplett geflutet - der Schaden ist enorm.

Wasserschaden nach geplatztem Boiler: Feuerwehr saugt Wasser ab

Hier konnte nur die Feuerwehr helfen. Wehrführer Thorsten Schmidt kam mit 5 Einsatzkräften zu dem Gebäude, das direkt neben der Obermelsunger Kirche steht. Mit einem Wassersauger wurde das Wasser aus den Räumen abgesaugt. 

Wie Hruschka sagte, ist der durch das Wasser entstandene Schaden enorm, denn vermutlich muss das Parkett in dem großen Raum komplett erneuert, und auch die Schränke müssen ausgetauscht werden. Ob auch Schäden in der Gebäudesubstanz entstanden ist, konnte noch nicht festgestellt werden. Hier sollen Fachleute hinzugezogen werden. (Helmut Wenderoth)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.