Schon erster Suchtrupp hatte Erfolg

Feuerwehr entdeckt vermissten 85-Jährigen im Wald bei Melsungen

+
Ein schnelles und glückliches Ende nahm die Suche nach einem vermissten Mann am frühen Sonntagmorgen in Melsungen.

Ein schnelles und glückliches Ende nahm die Suche nach einem vermissten Mann am frühen Sonntagmorgen.

Der dringend auf Medikamente angewiesene 85-jährige Mann wurde in der Nacht vom Personal des Altenzentrums der Arbeiterwohlfahrt Dr.-Horst-Schmidt-Haus in der Lindenbergstraße in Melsungen vermisst. Eine intensive Suche im und um das Gebäude führte laut Polizei nicht zum Erfolg.

Noch in der Nacht wurde daher die Polizei verständigt. Bei der Suche im Nahbereich und bei bekannten Anlaufstellen des Mannes wurde er nicht aufgefunden. Daher wurde kurz vor 6 Uhr die Feuerwehr Melsungen angefordert. Unter der Leitung von Markus Dickel wurden Bereiche eingeteilt. Bei Bedarf sollten auch die Wehren aus den Melsunger Stadtteilen nachalarmiert werden. Doch schon der erste Trupp hatte nach wenigen Minuten bei seiner Suche Erfolg.

Mann war auf Waldweg gestürzt

Der hilflose Mann war, nur wenige hundert Meter vom Altenzentrum entfernt, auf einem Waldweg im Lindenwäldchen gestürzt und hatte sich gegen einen Baum gelehnt. Dort wurde er von den Feuerwehrleuten gefunden.

Mit einem Tragetuch brachten die Einsatzkräfte den Mann aus dem unwegsamen Waldstück heraus und übergaben ihn an den Rettungsdienst, der mit einem Rettungswagen vor Ort war. Von dort wurde er zur Beobachtung in die Asklepios-Klinik nach Melsungen gebracht.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.