Auch ein Fahrzeug wurde beschädigt

Erst ein lauter Knall, dann Rauch: Geldautomat in Melsungen gesprengt - Polizei bittet um Hinweise

Ein Geldautomat in Melsungen, der gesprengt wurde.
+
Drei Täter werden in Melsungen nach der Sprengung eines Geldautomaten gesucht.

In Melsungen wird ein Geldautomat gesprengt. Die Polizei gibt Täterbeschreibungen bekannt und bittet bei der Suche um die Hilfe der Bevölkerung.

Melsungen - Der vor einer Spielhalle am Wohnplatz Bürstoß aufgestellte Geldausgabeautomat wurde in der Nacht zum Montag (04.01.2021) gesprengt. Die Täter flüchteten ohne Beute; die intakte Geldkassette befand sich noch in dem freistehenden Automaten am Autobahnzubringer. Die Außenhülle war beschädigt und zerrissen. Kabel und Bedienteil waren durch die Wucht herausgerissen worden.

Gegen 0.20 Uhr hatte ein Anwohner einen lauten Knall gehört: „Es war wie eine Bombe“, sagte er gegenüber der HNA. Zunächst dachte er, eine Gasflasche in der benachbarten Autowerkstatt sei explodiert. Auf dem Grundstück sah er Fetzen wie nach einer Silvesterknallerei herumliegen. Und der Anwohner sah ein Auto vom Grundstück in Richtung Felsberg davonfahren.

Dabei handelt es sich um das Fluchtfahrzeug der Täter: eine silberfarbene Mercedes Benz-Limousine mit Doppelscheinwerfern. Da das Gelände videoüberwacht ist, konnte nach Auswertung der Aufnahmen eine genaue Täterbeschreibung abgegeben werden.

Durch die Automaten-Sprengung war auch ein vor der Halle geparkter VW Golf eines Bewohners in Brand geraten. Mit einem Pulverlöscher konnten Anwohner den beginnenden Fahrzeugbrand löschen. An dem Golf ist die Beifahrerseite von Trümmerteilen stark beschädigt worden und durch das Feuer sind die Reifen und der Lack des Fahrzeuges beschädigt. Der Halter schätzt den Schaden an dem Fahrzeug auf 4000 Euro.

Bei der Sprengung eines Geldautomaten in Melsungen wurde auch ein beistehendes Auto beschädigt.

Nach Sprengung eines Geldautomaten in Melsungen: Trio flüchtet ohne Beute

Wie die Polizei meldet, haben zwei Täter den freistehenden Automaten gesprengt. Ein dritter Tatbeteiligter wartete währenddessen in einem Fluchtfahrzeug in unmittelbarer Nähe.

Der Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Melsungen, war mit insgesamt 24 Einsatzkräften, unter der Leitung von stellvertretendem Wehrführer Markus Dickel, vor Ort. Auch ein Rettungswagen des DRK Melsungen und mehrere Streifenwagen der Polizei waren an der Einsatzstelle. Die Feuerwehrleute nahmen Nachlöscharbeiten vor und kontrollierten den angrenzenden Bereich und das Fahrzeug auf versteckte Brandnester.

Die Geldkassetten aus dem Automaten wurden nicht geraubt, teilt die Polizei mit. Die Höhe des Schadens an der Gebäudefront und an dem Geldausgabeautomaten steht noch nicht fest. Die weiteren Ermittlungen hat das zuständige Fachkommissariat der Kriminalpolizei in Homberg übernommen.

Die Polizei in Melsungen sucht im Zusammenhang mit einer Geldautomatensprengung drei Täter

Die Polizei gibt folgende Täterbeschreibung bekannt:

  • 1. Täter: Männlich, kräftige Figur, schwarze Sturmhaube über das Gesicht gezogen, bekleidet mit orangem Sweatshirt, schwarze Hose und Camouflage Jacke
  • 2. Täter: Männlich, trainierte Figur, bekleidet mit blauer Jacke, Kapuzenpullover mit Aufschrift und schwarzen Schuhen mit blauem Schnürsenkel.
  • Der 3. Täter kann nicht weiter beschrieben werden, da er in dem Fahrzeug saß.

Die Täter flüchteten mit einem silberfarbenen Mercedes Benz (Limousine mit Doppelscheinwerfer) vermutlich in Richtung Felsberg-Melgershausen.

Die Polizei bittet Zeugen, oder Personen, die nähere Angaben zu der Tat machen können, oder verdächtiges bemerkt haben, sich bei der Kripo in Homberg unter 05681-7740 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (zot)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.