Zwei Verletzte

A7 nach Unfällen zwischen Melsungen und Guxhagen in beiden Richtungen gesperrt

Jede Menge Arbeit für die Einsatzkräfte in der Nacht zum Montag.
+
Jede Menge Arbeit für die Einsatzkräfte in der Nacht zum Montag.

Bei mehreren Unfällen auf der Autobahn A7 kommt es in der Nacht zum Montag zu Verletzten und mehreren beschädigten Fahrzeugen.

Melsungen/Guxhagen – In der Nacht zum Montag ist es auf der A7 in Richtung Nord zwischen den Anschlussstellen Melsungen und Guxhagen zu zwei schweren Unfällen gekommen.

Der erste Unfall ereignete sich laut Polizeiangaben um 0.38 Uhr in Höhe vom Parkplatz Quillerwald. Hierbei wurde ein Mann schwer verletzt. Ein Mercedes-Fahrer aus Baunatal hatte wohl auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Auto verloren und war in ein Wohnmobil gefahren. Die fünfköpfige Familie mit drei Kindern wurde zwar zur Untersuchung in eine Kasseler Klinik gebracht, wurde aber nicht schwer verletzt. An einem dritten Fahrzeug entstand Blechschaden. Insgesamt schätzt die Polizwei die Schadenshöhe auf 24 000 Euro.

A7: LKW aus Italien kracht durch die Mittelbegrenzung

Ab 3 Uhr konnte der Verkehr wieder ungehindert in Richtung Nord fließen. Allerdings nur für kurze Zeit: Gegen 3.15 Uhr ereignete sich der nächste Unfall. Ein Lkw aus Italien, der Aluminiumstangen für den Trockenbau geladen hatte, kam aus bisher ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und fuhr in Mittelbegrenzung der Autobahn.

Durch den Aufprall auf die Betonleitwand kippte der Sattelauflieger nach links und die Ladung durchbrach die Plane des Aufliegers, berichtet die Polizei weiter. Der Fahrer konnte den Lkw wieder stabilisieren und dann auf der Standspur anhalten. Auf der Fahrbahn in Richtung Süd wurde eine große Hinweistafel von den Stahlteilen getroffen und stürzte auf die linke Bahn der Südfahrspur.

Der größte Teil der Stahlprofile landete auf der linken Spur in Richtung Nord. Insgesamt fuhren vier Pkw über die auf der Fahrbahn verteilte Ladung und wurden schwer beschädigt, da die Metallteile teilweise sogar die Motoren von den Fahrzeugen abrissen.

A7 in beide Richtungen dicht

Ein nachfolgender 59-jähriger Kia-Fahrer aus dem Burgenlandkreis hatte sich hierbei leicht verletzt und wurde vorsorglich in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Der 43-jährige Fahrer des Lkw wurde vor Ort ambulant behandelt, musste aber nicht in eine Klinik gebracht werden.

Auf der Gegenfahrbahn wurden zwei Pkw durch die Trümmerteile auf der Fahrbahn beschädigt. Es kam zur Sperrung der A 7 in beiden Richtungen.

Insgesamt rückten 34 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Melsungen und Guxhagen, zwei Rettungswagen und der Notarzt aus Melsungen, sowie zwei Streifenwagen der Autobahnpolizeistation Baunatal an die Unfallstelle aus. Die Guxhagener Feuerwehrleute trennten mit Schneidgeräten das Schild und die Trümmerteile auseinander und räumten die Fahrbahn. Die Melsunger Einsatzkräfte fingen ausgelaufene Betriebsstoffe der beschädigten Fahrzeuge auf.

Unfälle auf der A7: Mehr als 250.000 Euro Schaden

Ab 5 Uhr konnte der Verkehr in Richtung Süd wieder auf der rechten und mittleren Fahrspur rollen. Die Fahrbahn in Richtung Nord wurde ab der Anschlussstelle Melsungen gesperrt. Der Verkehr wurde über Melsungen, Körle und Guxhagen umgeleitet. Die im Stau ab der Anschlussstelle Melsungen stehenden Fahrzeuge in Richtung Nord wurden einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet, um Platz für die Abschlepp- und Bergungsfahrzeuge zu bekommen. Die Aluminiumstangen wurden mit einem Radlader in Container geladen. Erst am Vormittag wurde der Verkehr auf der Nord-Fahrbahn wieder freigegeben.

Die Polizei geht bei dem zweiten Unfall von einem Gesamschaden von rund 260 000 Euro aus. (Helmut Wenderoth/William Abu El-Qumssan)

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.