Fahrer bleibt unverletzt

Orkantief Sabine: Auto fährt bei Melsungen gegen umgestürzten Baum

+
Bei Melsungen ist am Sonntagabend ein Baum auf die B253  gefallen - ein Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen, er blieb unverletzt.

Orkantief Sabine hat im Kreisteil Melsungen Bäume umstürzen lassen. Auf der B 253 konnte ein Fahrer einem Baum auf der Straße nicht mehr ausweichen.

Melsungen/Rhünda -  Sturmtief Sabine sorgte auch im Kreisteil Melsungen für Schäden. Kurz nach 19 Uhr am Sonntag stürzte eine Buche auf die Bundesstraße 253. In Höhe der Notfallspur, oberhalb des Stadteinganges, versperrte der Baum die gesamte Fahrbahn Richtung Innenstadt. 

Gerade in dem Moment, als der Baum auf die Straße stürzte, passierte ein 55-jähriger Melsunger mit seinem Hyundai diese Stelle. Er konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste die Äste mit der Fahrzeugfront. Dabei wurden der vordere Stoßfänger und der rechte Kotflügel des Fahrzeuges beschädigt. Verletzte gab es nicht.

Orkantief Sabine: Umgestürzter Baum bei Melsungen sorgt für Behinderungen

Da auch Äste der Buche unter dem Fahrzeug eingeklemmt waren und größere Teile des Baumes vor ihm auf der Fahrbahn lagen, konnte der Melsunger nicht weiterfahren. Es bildete sich auf dem Autobahnzubringer ein Stau in Richtung Melsungen. Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Melsungen-Kernstadt kam mit insgesamt 10 Feuerwehrleuten, unter der Leitung von Jan Hilgenberg, an die Einsatzstelle.

Orkantief Sabine: Feuerwehr räumt die Fahrbahn bei Melsungen

Die Feuerwehrleute sägten mit der Kettensäge die Äste klein und räumten sie von der Straße. Anschließend wurde die Fahrbahn gesäubert und nach kurzer Zeit konnte der Verkehr in Richtung Innenstadt wieder ungehindert fließen. Der Verkehr in Richtung Autobahn musste nur ganz kurzfristig angehalten werden, um einige kleinere Äste von der Fahrbahn zu räumen.

Die ebenfalls an der Einsatzstelle anwesenden Beamten der Polizeistation Melsungen schätzen den Schaden an dem Hyundai auf 2500 Euro.

Orkantief Sabine: Baum in Rhünda versperrt die Straße

Am Montagmorgen sorgte Sturmtief Sabine auch in Rhünda für einen Feuerwehreinsatz. Im Burgenblick war ein massiver Korkenzieherhasel umgestürzt und versperrte die gesamte Fahrbahn. Anwohner hatten daher um 6.15 Uhr die Feuerwehr alarmiert. 

Die neun Einsatzkräfte, unter der Leitung von Matthias Meyer, schnitten den Baum mit der Kettensäge auseinander und räumten die Straße frei. Außer den Rhündaer Einsatzkräften war auch die Wehr Hilgershausen mit alarmiert worden, sie brauchten aber nicht mehr einzugreifen.

Das Sturm-Tief Sabine wirbelt den Alltag vieler Menschen durcheinander - so auch in Kassel. Szenen vom Bahnhof Wilhelmshöhe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.