Trotz Corona Schlager trällern

Melsunger Senioren singen gemeinsam auf dem Balkon 

Sangen gemeinsam mit den Bewohnern der Senioren-Wohnanlage Teichwiesen in Melsungen: Musiker Dirk Wiederrecht und Wohnanlagen-Koordinatorin Beate Prang. Fotos: Pascal Spindler

Aufgrund der Corona-Pandemie können die Bewohner der Senioren-Wohnanlage Teichwiesen nicht in  der Gruppe singen. Stattdessen trällern sie nun vom Balkon. 

Wenn Dirk Wiederrecht an der Senioren-Wohnanlage Teichwiesen mit seiner Gitarre die ersten Töne anstimmt und gemeinsam mit Wohnanlagen-Koordinatorin Beate Prang zu singen beginnt, bekommen die beiden dabei stets Unterstützung von den Bewohnern – auch in Corona-Zeiten.

Der hauptberufliche Chorleiter und Musiker Wiederrecht leitet seit sieben Jahren die Singgruppe der Wohnanlage. Weil Gruppentreffen aufgrund der Corona-Pandemie momentan aber nicht möglich sind, funktioniert gemeinsames Singen nur mit dem nötigen Sicherheitsabstand. Damit dieser in jedem Fall gewahrt wird, stellen sich die Senioren auf ihre Balkone oder ans Fenster, um anschließend gemeinsam Schlager und Volkslieder zu singen.

Balkonsingen: Senioren in Melsungen trällern Schlager und Volkslieder

„Wir wollten das Singen auf keinen Fall ausfallen lassen, deswegen mussten wir uns überlegen, wie es trotz der aktuellen Umstände dennoch stattfinden kann“, sagt Prang.

Zwei Tage vor dem gemeinsamen Singen landen die Liedtexte in den Briefkästen der Bewohner. „Dann wissen sie, welche Lieder wir zusammen singen wollen. Meist sind es fünf bis sechs Lieder, wir sind aber auch offen für Wünsche“, sagt Prang. Bei den Bewohnern kommt das gemeinsame Singen gut an. Als kürzlich der Schlager „Capri-Fischer“ ertönt, wird nicht nur lauthals mitgesungen, sondern auch getanzt.

Balkonsingen: Bewohner haben weiterhin Spaß am Singen

15 Bewohner machten bei der Veranstaltung mit, die in dieser Form erst zum zweiten Mal an der Senioren-Wohnanlage stattgefunden hat. „Ich finde es toll, dass wir zusammen singen – gerade jetzt. Und wenn man hier alleine lebt, ist sowas für uns alle eine willkommene Abwechslung. Es macht uns wirklich Spaß“, sagt Rosemarie Heiwig. Die 82-jährige Bewohnerin hat es sich mit den Liedtexten auf dem Balkon gemütlich gemacht. Weil ihr ein Haus die Sicht auf Wiederrecht und Prang versperrt, hört sie die beiden nur singen. „Macht nichts“, sagt sie, „ich singe trotzdem mit.“

Dass das Balkon- und Fenster-Singen so gut angenommen wird, freut auch Beate Prang: „Unsere Bewohner singen sehr gerne. Toll, dass es ihnen auch so Spaß macht.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.