Concordia Liedertafel feiert

Wiener Solist singt zum Geburtstag des Melsunger Männerchores

+
Treue Sänger mit dem Vorstand: Jürgen Bock, Ewald Wenker, Peter Reinhardt, Kurt Schade, Wolfgang Baumann und Roy Knauf.

Melsungen. Im 189. Jahr seines Bestehens wirbt der Melsunger Männerchor Concordia Liedertafel um neue Sänger. 

Die könnten bereits bei den Vorbereitungen auf ein besonders Konzert im 190. Jahr des Vereinsbestehens mitwirken. Mit einem namhaften Sänger aus Wien will der Chor dann gemeinsam auftreten. Das wurde in der Jahreshauptversammlung bekannt. Die Proben beginnen bereits am ersten Aprilwochenende mit einem Übungstreffen in Tann in der Rhön.

Als Höhepunkte im vergangenen Jahr nannte Vorsitzender Peter Reinhardt das Sommerkonzert, das Konzert im Advent in der voll besetzten Stadtkirche, den Auftritt beim Heimatfest, sowie die Tagesfahrt nach Münster. Er berichtete von 60 Zusammenkünften. Der Chor probt immer dienstags ab 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Obermelsungen.

Die engagiertesten Sänger wurden von Peter Reinhardt mit einem Präsent geehrt:  im 1. Tenor Kurt Schade, der keinen Termin versäumt hat,  im 2. Tenor Ewald Wenker,  im 1. Bass Jürgen Bock und im 2. Bass Wolfgang Baumann.

Für 40 Jahre aktives Singen wurde Georg Kothe mit einer Urkunde des Mitteldeutschen Sängerbundes und einer Sängernadel ausgezeichnet. (and)

Kontakt:Peter Reinhardt, Tel. 0 56 61 / 81 23 oder Roy Knauf, Tel. 0 56 61 / 50 571; concordia-liedertafel.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.