Premiere

Melsunger Autokino macht Lust auf Wiederholung

+
Gut eingedeckt: Susanne Bickel und Miriam Görke hatten sich für den Kinoabend eingerichtet.

Melsungen – Die Kooperation der Stadt Melsungen und der Firma Cine-Max aus Hanau war ein voller Erfolg. Alle 90 Tickets für das erste Melsunger Autokino waren bereits am Mittwoch verkauft.

Von Veranstaltern und den fast 200 Besuchern gab es nur positive Stimmen. Und der Wettergott spielte auch mit: Weder der angekündigte Regen, noch die Orkanböen suchten am Samstagabend Melsungen heim, sodass die Besucher die romantische Krimikomödie „Nightlife“ störungsfrei erlebten.

Die ersten Autos rollten schon um 20.30 Uhr auf den Parkplatz an der Stadtsporthalle. Dort wurden die Besucher von Bürgermeister Markus Boucsein empfangen, der die Eintrittskarten scannte. Dann wurden die Fahrzeuge von den Mitgliedern der Feuerwehr Obermelsungen und dem Leiter des Bauhofs, Christian Schürholz, auf die Plätze eingewiesen. Es wurde versucht, die Kleinwagen in die vorderen Reihen vor die Leinwand zu stellen und die größeren Fahrzeuge weiter nach hinten. Nach einigem Rangieren konnten alle Besucher den Film auf der 50 Quadratmeter großen Leinwand gut sehen. Für die Technik waren Adrian Begovici und Paul Wicke von Cine-Max zuständig. Der Ton zum Film kam aus dem Autoradio.

Aussteigen war nicht erlaubt. Die Besucher hatten sich eingedeckt: kaum ein Auto ohne Süßigkeiten, Popcorn und Getränke. In manchen Autos ploppten auch die Korken von Sektflaschen. Punkt 22 Uhr war es dann soweit. Schürholz schaltete die Parkplatzbeleuchtung aus und die Komödie flimmerte über die Leinwand.

Die weiteste Anreise hatten Hilde Fietz und Lukas Uphoff. Die beiden kamen aus Wuppertal. Sie hatten während eines Wochenendurlaubs in Nordhessen vom Autokino in Melsungen gehört. Da sie ein Autokino aus dem Ruhrgebiet nicht kannten, nutzen sie die Gelegenheit und buchten die Karten. Sina und Nicole Zülch-Hentrich aus Melsungen waren vom Angebot begeistert: „Wir finden das ganz toll, dass so eine Veranstaltung in Melsungen angeboten wird. Da muss man doch dabei sein!“ Auch Susanne Bickel (Rotenburg) und Miriam Görke (Morschen) nutzten das Angebot. „Als wir die Ankündigung von dem Autokino in der HNA gelesen haben, haben wir sofort Karten für uns gebucht.“

Siegbert Lassas und Daniel Wehr genossen die Krimikomödie. Sie hatten für ihren SUV einen Parkplatz in der hinteren Reihe bekommen, trotzdem war die Sicht auf die Leinwand gut. Auch sie hatten sich Proviant für die 100 Minuten Filmgenuss mitgebracht. Lassas: „Ich bin ein

großer Befürworter dieser Veranstaltung. Gerade in den Corona-Zeiten finde ich es sehr gut, dass der Magistrat sich für dieses Event stark gemacht hat. Die große Resonanz ist doch ein gutes Zeichen dafür, dass das Autokino angenommen wird.“ Bürgermeister Marcus Boucsein nahm die vielen positiven Stimmen zum Autokino auf. „Da die erste Vorstellung so gut besucht war, werden wir im Magistrat über eine Wiederholung sprechen. Ein Termin steht noch nicht fest.“

Mit einem kurzen Hupkonzert zum Ende der Filmaufführung bedankten sich die Besucher bei den Machern. Gegen Mitternacht war der Parkplatz fast komplett geräumt und auch die Leinwand war, nachdem die Luft rausgelassen worden war, in sich zusammengesunken. Für die Besucher ein gelungener Abend. Viele forderten möglichst bald eine Neuauflage des tollen Abends.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.