Endlich Entlastung für die Hallen

Melsunger Fußballvereine bekommen neuen Kunstrasenplatz

Seit über drei Jahren nicht mehr bespielbar: Der Kunstrasenplatz im Melsunger Waldstadion ist nicht mehr zeitgemäß und wird nun endlich erneuert werden.
+
Seit über drei Jahren nicht mehr bespielbar: Der Kunstrasenplatz im Melsunger Waldstadion ist nicht mehr zeitgemäß und wird nun endlich erneuert werden.

Die Melsunger Fußballvereine und ihre Mannschaften können sich schon bald über einen neuen Kunstrasenplatz freuen. Der veraltete Belag des Platzes im Waldstadion wird durch einen neuen Kunstrasen ersetzt.

Melsungen – Die Vereingemeinschaft „Sanierung Kunstrasenplatz Melsungen“ setzt sich für die Platzerneuerung ein. Beteiligte Vereine sind die Mitglieder der JSG Melsungen. Dazu gehören der Melsunger FV 08, TSV Schwarzenberg, TSV Obermelsungen, FTSV Kehrenbach sowie die SV Eintracht Melsungen, TSV Adelshausen und die Fußballabteilung des Volkschors Günsterode.

Den Kunstrasenplatz in Melsungen gibt es nun seit 33 Jahren, seit drei Jahren wird dort aber kein Fußball mehr gespielt. „Das Verletzungsrisiko auf dem Platz ist zu groß“, sagt Nils Weigand, Vorsitzender des MFV 08. Bei Grätschen haben Spieler teils schwere Hautabschürfungen davongetragen. Dies sei nicht mehr zumutbar gewesen.

Seitdem man auf dem Platz nicht mehr Spielen konnte, wurde es schwierig für die Melsunger Fußballvereine. „In den Hallen in Melsungen ist nicht genug Platz, um allen Trainingsplänen gerecht zu werden“, sagt Weigand weiter. Melsungen habe mit der MT Melsungen und der SG Kirchhof gleich zwei erfolgreiche Handballteams, die für ihre Jugendmannschaften ausreichend Trainingszeit benötigen.

Für die Fußballteams sei dann in den Herbst- und Wintermonaten kaum regelmäßiges Trainieren möglich. Dies hat nun schon bald ein Ende: „Besonders im Winter wird der neue Platz für Entlastung für die Hallen sorgen“, sagt Weigand. Der neue Platz ist für den Trainings- und Spielbetrieb der JSG Melsungen gedacht.

Rund 300 Kinder und Jugendliche von den Bambini bis zu A-Jugend profitieren davon. Außerdem werden die neun Seniorenmannschaften der Melsunger Fußballvereine dort trainieren können. Doch nicht nur im Winter, auch im Sommer werden die Vereine den Kunstrasenplatz nutzen. „Wenn im Sommer die Rasenplätze zu trocken und zu hart werden, um darauf vernünftig zu spielen, kann Training auch auf den Kunstrasenplatz verlegt werden“.

Etwas mehr als 250 000 Euro wird der neue Rasen kosten. Die Vereine übernehmen 25 000 Euro der Sanierungskosten. Landkreis und Landessportbund unterstützen das Vorhaben ebenfalls mit jeweils 25 000 Euro, das Land Hessen mit 50 000. Den Rest übernimmt die Stadt Melsungen. Laut Weigand könne man ab Frühjahr 2021 mit dem neuen Platz rechnen. (William Abu El-Qumssan)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.