Eintrittspreise stehen zur Diskussion

Melsunger Schwimmbäder: Teurer und früher zu

+
Waldschwimmbad Melsungen: Der Leitende Schwimmmeister Michael Günther zeigte zur Eröffnung die Fernbedienung für den Beckenbodensauger. 

Die Stadt Melsungen plant, die Eintrittspreise für die Schwimmbäder zu erhöhen. Gleichzeitig werden auch die Öffnungszeiten beschnitten.

Als Gründe führt die Stadt die gestiegenen Betriebskosten und die schwache Frequentierung in den Abendstunden an.

Über den Beschluss müssen die Stadtverordneten noch abstimmen. Die Neugestaltung der Eintrittspreise und Öffnungszeiten steht am Mittwoch, 12. Juni ab 19 Uhr auf der Tagesordnung.

Massive Kritik an den Plänen hatte es im vergangenen Jahr von den Vereinsschwimmern der MT gegeben. Für Eltern leistungsorientierter Schwimmer hätte die Änderung laut Uwe Tomaselli (MT) eine Kostensteigerung von 400 auf nahezu 800 Euro im Jahr bedeutet. Das wurde beim neuen Entwurf berücksichtig.

Jetzt lägen die maximalen Kosten für ein Schwimmvereinsmitglied bei 185 Euro im Jahr. Das bestätigt Melsungens Bürgermeister Markus Boucsein. Die Kosten setzen sich zusammen aus den Preisen für eine ermäßigte Saisonkarte fürs Freibad in Höhe von 45 Euro und fürs Hallenbad von 140 Euro. Diese Sondernutzung wird nur Vereinen aus dem Schwalm-Eder-Kreis gestattet.

In Kassel beispielsweise ist die Nutzung der Sportstätten für alle Vereine kostenlos. So auch die Nutzung der Bäder für die Schwimmer, bestätigt der Stadtsprecher. Das heißt, Schwimmer zahlen in Kassel keinen Eintritt. Es gelte natürlich der Grundsatz der Gleichbehandlung, heißt es vom Sprecher.

In Baunatal zahlen Vereinsmitglieder zu den Trainingszeiten auch keinen Eintritt, kritisiert auch Tomaselli. Über die Verbesserung des Entwurfs sei man aber grundsätzlich glücklich.

Die Eintrittspreise für Hallenbad und Freibad sind identisch. Neu ist, dass Kinder, bis elf Jahre keinen Eintritt zahlen. Jugendliche bis 16 Jahre zahlen den ermäßigten Eintritt.

Freitags hat das Hallenbad bisher bis 22 Uhr geöffnet. Es werde in der letzten Stunde aber durchschnittlich nur von 20 Badegästen genutzt. Die Zahlen für den Sonntagabend sind ähnlich, heißt es im Beschlussvorschlag. Die Zeiten sollen daher angepasst werden. Freitags von 22 auf 21 Uhr und sonntags von 21 auf 19 Uhr.

Identische Preise für Hallen- und Freibad

Diese Preise sind zwar identisch, im Hallenbad ist aber nur eine dreistündige Nutzung inkludiert: Freibad Tageskarte: Personen (ab 16 Jahre) 5 Euro; ermäßigt 3 Euro; Kinder (unter 11 Jahre) frei; Vereine 3 Euro; Familienkarte 11 Euro; 10er-Karte Erwachsene 45 Euro; ermäßigt 27 Euro; 10er-Karte Kind 27 Euro; die Saisonkarten kosten im Freibad 80 Euro für Erwachsene, 45 Euro für Kinder und 140 Euro für Familien (70 Familie alleinerziehend). Im Hallenbad ermäßigt 140 Euro, für Erwachsene 240 und für Familien 510 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.