A-Jugend-Bundesliga

mJSG hilft fast nur ein Wunder

PhilipJulius

Melsungen. Vor der Saison wäre die A-Jugend der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen als Neuling in der Jugendhandball-Bundesliga zufrieden gewesen, bis zum letzten Heimspiel gegen den TuS Ferndorf (So., 17 Uhr, Stadtsporthalle Melsungen) um die Qualifikation zur neuen Saison mitzuspielen.

Nun ist genau das eingetreten - aber die Freude darüber getrübt. Denn der Bergische HC als Dauerrivale um den sechsten Platz, dem letzten direkten Qualifikationsrang, ist nach seinem 36:21-Sieg im Nachholspiel beim Tabellenvierten TuSEM Essen einen Zähler vorn und hat den direkten Vergleich zwischen beiden Teams für sich entschieden. Das heißt, dass den Westdeutschen ein Remis am letzten Spieltag bei der HVE Villigst-Ergste genügt, um Sechster zu bleiben.

„Wenn wir es nicht schaffen, haben wir es nicht erst bei der Niederlage in Solingen verspielt“, sagte mJSG-Trainer Philip Julius nach dem 24:34 beim Kontrahenten und spielt auf die unnötigen Niederlagen in Düsseldorf und Nettelstedt an. Jetzt hilft nur ein Sieg gegen Ferndorf bei gleichzeitiger Niederlage der Bergischen in Villigst-Ergste (Sa. 17.45). Ansonsten droht der mJSG wie vor einem Jahr einen Qualifikations-Marathon. (ko)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.