Musikschule: Neue Angebote für ältere Menschen und Senioren

Melsungen. Die Musikschule Schwalm-Eder Nord hat neue Angebote für ältere Menschen und Senioren im Nordkreis im Programm.

Gudrun Häusler liebt Musik. Die 75-jährige ehrenamtliche Vorsitzende der Musikschule Schwalm-Eder Nord hat nach eigener Schätzung 20.000 Stunden in diese Liebe investiert. Seit 25 Jahren ist sie im Vorstand und als Vorsitzende aktiv. Erst im Mai wurde sie in ihrem Amt bestätigt. Gemeinsam mit den anderen Vorstandsmitgliedern und den 40 Musikschullehrern möchte die Musikschule zu neuen Ufern aufbrechen.

„Wir wollen ältere Menschen und vor allem auch Senioren an die Musikschule heranführen und für die Musik begeistern“, sagt die Heßlarerin. Mit der Musikschule verbinde man allzuoft die musikalische Förderung von Kindern und Jugendlichen. Bereits jetzt gebe es einige Erwachsene, es könnten aber deutlich mehr sein.

In Planung sei beispielsweise ein Musikcafé für Senioren. Die Menschen sollten die vielen Instrumente kennen lernen, die an der Musikschule unterrichtet werden oder ihr Feuer für ein bereits erlerntes neu entfachen. Termine und Ablauf würden noch mitgeteilt. Auch weitere Angebote und Aktionen würden derzeit in einer Gruppe erarbeitet. Die Schülerzahl sei zwar seit Jahren mit etwa 1200 bis 1300 stabil, aber die längeren Schulzeiten für Kinder haben die Situation erschwert. „Wir merken, dass weniger Kinder kommen.“

Die Musikschule ist daher an einigen Schulen mit AGs vertreten. So gebe es zum Beispiel an den Gesamtschulen in Gudensberg, Melsungen und Spangenberg Bläserklassen. Die Stadt Gudensberg bezahle außerdem die frühkindliche Musikförderung an allen Kindergärten. In Felsberg hatte eine private Spende für ein solches Angebot gesorgt. In Melsungen gebe es dieses leider nur an einem Kindergarten mit Unterstützung des Vereins für ein zukunftsfähiges Melsungen.

„Der Musikschule fehlt das Geld, um solche Angebote selbst zu finanzieren“, sagt Marion Karmann, die seit Mai stellvertretende Vorsitzende ist. Von den zehn Mitgliedskommunen gebe es 60 000 Euro oder 90 Cent je Einwohner, vom Landkreis 50 000 und vom Land 14 000 Euro. Hinzukommen 550 000 Euro aus den Unterrichtsentgelten. Demgegenüber stünden 40 Musikschullehrer, die festangestellt seien - zwar nur mit einer bis zu 20 Stunden, aber festangestellt. „Wir würden uns gerade vom Land mehr Geld wünschen“, sagt Karmann. Die Städte und Gemeinde könne man nicht fragen, sagt Häusler. Die Kassen seien leer, freiwillige Leistungen würden eher gekürzt. „Wir erfüllen aber einen grundsätzlichen Bildungsauftrag für unsere Kinder und Jugendlichen. Bieten Fahrten, kostenlose Orchester und organisieren Auftritte“, sagt Häusler.

50 Prozent Sozialermäßigung

Bemessungsgrundlage sollte nicht sein, wie viele Teilnehmer aus welcher Stadt kämen. Kinder aus ärmeren Familien bekämen eine Sozialermäßigung von 50 Prozent, leider nutzten nur drei Kinder das Angebot. „Wir sollten gemeinsam mehr und besser auf solche Angebote hinweisen“, sagt sie. Musik sei ein so wichtiger und emotionaler Lebensbegleiter.

Kontakt: Musikschule Schwalm-Eder Nord, Melsungen, Bahnhofstraße 2, unter Tel. 05661/2050

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.