Verbandsliga: Samstag geht’s nach Lehnerz

0:1 - Melsunger FV weiter auf der Talfahrt 

Ein Sinnbild: Für Kevin Hermansa (r.), hier gegen Hünfelds Maurus Klüber, und den Melsunger FV ist die Lage zum Schreien. Foto: Kasiewicz

Melsungen. „Nur gut“, sagte ein Fan des Melsunger FV, „dass die Jungs in der Vorserie ein Punktepolster gesammelt haben“. Denn die 0:1 (0:0)-Niederlage der Bartenwetzer in der Fußball-Verbandsliga gegen den Hünfelder SV war das achte sieglose Spiel in Serie.

7:19 Tore, nur zwei Punkte - das ist die ernüchternde Zwischenbilanz davon. Der neuerlicher Rückschlag war indes einer mit Ansage. „Der Schock saß tief“, blickte MFV-Spielertrainer Sascha Beetz auf die Warmmachphase zurück. Denn nach ohnehin schon neun Ausfällen mussten Roland Zimmermann und Tobias Frommann wegen Oberschenkelbeschwerden kurzfristig passen. Beide standen auf dem Spielberichtsbogen in der Anfangsformation.

Besonders ärgerlich ist das für Zimmermann, der ansonsten erstmals seit knapp 14 Jahren (!) und vor den Augen von Ex-Coach Jürgen Lohne wieder in die Melsunger Startelf gerückt wäre. Die Folge: nach 17 Sekunden hätte es beinahe durch Christoph Neidhardt einen Gegentreffer in Rekordzeit gegeben. Zum Glück für die Hausherren machte ein Platzfehler dem Angreifer beim Abschluss einen Strich durch die Rechnung.

Vom möglichen Rückstand hätte sich der Tabellenzwölfte, den nun zehn Zähler hinter dem Elften Eschwege 07, aber immerhin noch fünf Punkte vor der bedrohten Zone rangiert, kaum erholen können. Denn im Team waren mit A-Junior Marvin Haas, Max Germeroth aus der Reserve, Kevin Hermansa und Henrik Heinemann, die beide Trainingsrückstand haben, sowie Spielertrainer Timo Rudolph, der sich das Geschehen normal lieber von draußen anguckt, gleich fünf Mann, die im Normalfall maximal Kandidaten für die Ersatzbank gewesen wären. Dort fanden sich mit Luca Miedl, der seinen Saisoneinstand gab, Kadir Eren und Marco Strube ausschließlich Kicker aus der Kreisoberliga wieder.

Und weil der HSV ebenfalls ersatzgeschwächt antrat, blieb das Niveau überschaubar. „Alle haben sich voll reingehauen, aber derzeit sind wir nicht konkurrenzfähig und gegen jedes Team Außenseiter“, nahm Beetz kein Blatt vor den Mund. Und kritisierte sich selbst, dass er einen abgefälschten Schuss von Kevin Krieger unglücklich abprallen ließ, so dass Ferhat Yildiz zum Tor des Abends abstauben konnte (67.). Dabei hatte der Schlussmann vor allem gegen Robert Simon (46.) und den freistehenden Yildiz (47.) stark gehalten und mit einem Freistoß aus 50 Metern, der durchaus knapp vorbei ging (43.), selbst für einen der wenigen Abschlüsse des MFV gesorgt.

MFV: Beetz - Rudolph (61. Eren), Ruppert, Wenderoth, Lohne - Heinemann (75. Miedl), Germeroth, H. Schmidt, Hermansa, Haas - Kilian.

HSV:  Gutberlet - Witzel, Belaarbi, Trabert, Lekaj - Krenzer, Krieger - Neidhardt (89. Orth), Klüber (81. Sorian), Yildiz (85. Ziegler) - Simon.

Tor: 0:1 Yildiz (67.).

Mit Frommann und Bajic?

„Das ist ein ganz spielstarker Gegner“, zollt Beetz dem TSV Lehnerz II Respekt, der den MFV am Samstag (17.30 Uhr) erwartet. Der Tabellensiebte spielt diesmal nach seiner Ersten (15 Uhr gegen Bayern Alzenau) und bekommt wohl Verstärkung aus dem Hessenliga-Kader. Kapitän Dennis Sorg fehlt indes verletzt ebenso wie Urlauber Michael Scholz. Bei Melsungen müssen Philipp Ruppert (Dienst) und Roland Zimmermann (verhindert) passen. Wieder dazu kommen maximal die angeschlagenen Tobias Frommann und Boris Bajic.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.