1. Startseite
  2. Lokales
  3. Melsungen
  4. Melsungen

Nächster Halt Schwarzenberg: Baustelle für den neuen Bahnhof wird eingerichtet

Erstellt:

Von: Claudia Feser

Kommentare

Halten statt durchfahren: Schwarzenberg bekommt eine eigene Haltestelle für die Regiotram. Die Haltestelle wird aber nicht zu einem Nothalt für ICEs ausgebaut. Im Bild fährt eine RT in Richtung Melsungen.
Halten statt durchfahren: Schwarzenberg bekommt eine eigene Haltestelle für die Regiotram. Die Haltestelle wird aber nicht zu einem Nothalt für ICEs ausgebaut. Im Bild fährt eine RT in Richtung Melsungen. © Claudia Feser

Erleichterung herrscht bei den Schwarzenbergern über die Tatsache, dass die Baustelle für den Haltepunkt seit einigen Tagen eingerichtet wird.

Schwarzenberg – Und doch sind manche zögerlich, weiß Ortsvorsteher Timo Riedemann. Er sagt: „Sie glauben erst, dass die Regiotram hält, wenn sie hält.“ Schließlich sei die Haltestelle seit knapp 30 Jahren Thema im 560-Einwohner-Dorf.

Im Jahr 1996 gab es eine Umfrage in Schwarzenberg zu einer möglichen Haltestelle. Damals sprachen sich 94 Prozent der Teilnehmer im Dorf für eine Haltestelle aus und 82 Prozent für den Verzicht auf das Auto.

Aber dann zogen die Jahre ins Land. „Keiner hat mehr daran geglaubt“, sagt Ortsvorsteher Timo Riedemann. Auf seinem Schreibtisch sei es „seit acht Jahren ständiges Projekt – ich habe mit Gott und der Welt telefoniert.“

Schwarzenberg: Bauarbeiten für den Bahnhof

Seit Montag wird nun das Containerdorf aufgebaut, zwei Etagen stehen neben den Bahnschranken übereinander, außerdem wuseln viele Baufahrzeuge und Arbeiter entlang der Strecke, sie messen, transportieren, planen, werkeln.

Viel Arbeit liegt noch vor ihnen: „Die Haltestelle in Schwarzenberg wird größer als die Haltestelle Bartenwetzerbrücke in Melsungen“, sagt Ortsvorsteher Riedemann.

Ursprünglich gab es Überlegungen, dass auch der Cantus täglich in Schwarzenberg halten sollte. Nach HNA-Informationen war von vier Zügen morgens und nachmittags die Rede. Nach Mitteilung von Sabine Herms, Pressesprecherin des Nordhessischen Verkehrsverbunds (NVV), seien diese Pläne aber aufgrund des Bahnsteig-Höhenkonzepts nicht umsetzbar.

Der Bahnsteig wird mit einer Höhe von 38 Zentimeter gebaut. Für den Cantus sei eine Höhe von 55 Zentimeter nötig, ICEs benötigen für reguläre Halts eine Bahnsteighöhe von 76 Zentimetern.

Zustiegsmöglichkeit in Schwarzenberg: Haltestelle wird eingerichtet

Gleichwohl bietet eine neue Regiotram-Haltestelle in Schwarzenberg für die Melsunger eine alternative Zustiegsmöglichkeit, schließlich sind die Parkplätze für die Pendler am Melsunger Bahnhof und an der Bartenwetzerbrücke begrenzt.

Die Haltestelle wird laut Ortsvorsteher Riedemann auch Auswirkungen auf den Schülerverkehr haben. Der Schulbus für die Kinder und Jugendlichen ab Klasse fünf fällt weg. Sie fahren künftig mit dem Zug nach Melsungen, teilt Riedemann mit. Die Busse für die Grundschüler und die Kindergartenkinder werden aber auch weiterhin fahren.

Laut Deutscher Bahn ist nur ein Wetterschutzhaus geplant. Der Schwarzenberger Ortsbeirat fordert aber ein zweites Wartehaus. „Zwischen 30 und 45 Schüler stehen morgens da und müssen nach Melsungen“, sagt Riedemann. Sie brauchen einen Schutz vor Regen, Schnee und Wind – ein Wartehäuschen auf dem Bahnsteig in Richtung Melsungen sei also nicht ausreichend.

Es sei zu überlegen, das Ortsteilbudget für die Anschaffung eines zusätzlichen Wartehäuschens zu nutzen. „Wir haben Geld gespart für das Projekt“, versichert Ortsvorsteher Riedemann. (Claudia Feser)

Auch interessant

Kommentare