1. Startseite
  2. Lokales
  3. Melsungen
  4. Melsungen

Schwarzenberg bekommt eine neue Kroneneiche

Erstellt:

Von: Helmut Wenderoth

Kommentare

Neuer Baum vor alter Kroneneiche: von links Markus Blumenstein, Christopher Rauschenberg, Daniel Möller, Volker Klute, Petra Westphal, Astrid Laabs, Alexander Dupont, Frank Goldhardt und Timo Riedemann.
Neuer Baum vor alter Kroneneiche: von links Markus Blumenstein, Christopher Rauschenberg, Daniel Möller, Volker Klute, Petra Westphal, Astrid Laabs, Alexander Dupont, Frank Goldhardt und Timo Riedemann. © Helmut Wenderoth

Alter Baum am Sälzerweg in Schwarzenberg war im Januar umgestürzt, jetzt bekommt der Ort eine neue Eiche.

Schwarzenberg – Die altehrwürdige Kroneneiche im Forstrevier Schwarzenberg war im Januar umgestürzt – Pilze hatten den Baum von innen und außen zersetzt (HNA berichtete). Jetzt hat das Naturdenkmal eine Nachfolgerin. Denn trotz jahrzehntelanger Erhaltungsmaßnahmen war der rund 300 Jahre alte Baum so altersschwach geworden, dass der Stamm brach.

Mit Unterstützung der VR Partnerbank Chattengau/Schwalm-Eder wurde eine junge, etwa drei Meter hohe Eiche beschafft. Den Baum hatte das Forstamt Melsungen in einer Forstbaumschule ausgesucht. Im April haben Mitarbeiter des Forstamtes die Eiche gepflanzt.

Viele Spaziergänger haben sie bereits besucht. Sie freuen sich, dass jetzt ein neues Wahrzeichen am Sälzerweg heranwächst. Direkt hinter dem neuen Baum liegen die Überreste der alten Kroneneiche.

Nachdem der alte, mächtige Baum umgestürzt war, gab es keine Frage: Die alte Kroneneiche sollte eine würdige Nachfolgerin bekommen. Gemeinsam haben der TSV Schwarzenberg, der jedes Jahr an der Kroneneiche das 1. Mai-Fest mit vielen Besuchern ausrichtet, und die Dorfgemeinschaft in Absprache mit dem Forstamt entschieden, einen neuen Baum zu pflanzen.

Der neue Baum wächst jetzt neben dem Stamm der alten Kroneneiche, an dem die Schäden durch den Pilzbefall gut zu erkennen sind. Die Überreste des Stammes sind Heimat vieler Insekten und Käfer und haben daher eine wichtige Bedeutung für den Artenschutz. Daher sei es wichtig, dass er in seiner jetzigen Form liegen bleibt und die Besucher ihn nicht verändern. Dazu soll in den nächsten Tagen noch ein Schutzgerüst um die alte Kroneneiche errichtet werden.

Die Stadt Melsungen wird, in Absprache mit dem Forstamt, in der nächsten Zeit noch eine Sitzgruppe an dem Platz vor dem jungen Baum aufstellen.

Frank Goldhardt, Vorsitzender des TSV Schwarzenberg, sagte hierbei die Unterstützung des Sportvereins zu. Er bedankte sich auch für die Neuanpflanzung. Der Sälzerweg ist eine sehr beliebte Strecke im Rahmen der Bartenwetzerwanderwege.

Wie Petra Westphal, die Leiterin des Melsunger Forstamtes sagte, wird es voraussichtlich wenige Jahrzehnte dauern, bis der neue Baum die Höhe ihrer Vorgängerin von 20 Metern erreichen wird.

Bis sie jedoch den Durchmesser der alten Kroneneiche von 1,24 Metern erreichen wird, werden Jahrhunderte vergehen. Gemeinsam werden TSV und Forstamt darauf achten, dass der Baum gut wächst und gedeiht, damit er möglichst schnell wieder zu einer imposanten Eiche heranwächst. (Helmut Wenderoth)

Auch interessant

Kommentare