Neuer Citymanager für Melsungen kommt vorerst nicht

Veranstaltungen finden nicht statt: Melsungen besetzt die Stelle des Citymanagers in dies em Jahr nicht neu. Der Grund ist der Lockdown. Im Bild der Frühlingsmarkt im Jahr 2015. Foto: De Filipo

Melsungen – Melsungen bekommt vorerst keinen neuen Citymanager oder eine Citymanagerin. Die Stelle ist seit der Trennung von Mario Okrafka vakant. Zum Jahresende 2019 war der Vertrag mit dem 50-Jährigen aufgelöst worden.

Der Magistrat hatte die Stelle neu ausgeschrieben. Auf die Stellenausschreibung habe es interessante Bewerber gegeben, sagt Bürgermeister Markus Boucsein. Vier Kandidaten hätten es in die engere Wahl geschafft. Die persönlichen Vorstellungsgespräche hätten eigentlich aktuell laufen sollen. Das sei aber wegen der Coronakrise nicht möglich.

Jetzt habe sich der Magistrat darauf geeinigt, die Stelle bis auf Weiteres nicht zu besetzen. Die Entscheidung gehe sogar noch weiter: bis auf Weiteres seien alle Einstellungen gestoppt worden. Hintergrund sei natürlich, sagt Boucsein, die Ausgaben der Stadt zu minimieren. Denn: Die Coronakrise werde sich finanziell ganz sicher im Haushalt bemerkbar machen. Eine Ausnahme von der Sperre gebe es für die Erzieher, die in der neuen Kindertagesstätte am Fuldaufer gebraucht würden. Das seien 12,5 Stellen. Die Erzieherinnen und Erzieher würden natürlich gesucht und auch eingestellt.

Die Situation bei der Stelle des Citymanagers sei natürlich eine andere gewesen. Derzeit fänden ohnehin keine Veranstaltungen statt und das bleibe auch noch eine Weile so, sagt Boucsein. „Wir haben dann gesagt, wenn es aktuell im Citymanagement weniger zu tun gibt, müssen wir die Stelle auch nicht besetzen.“ Zum Jahresbeginn 2021 soll die Stelle aber besetzt werden. Wahrscheinlich werde dafür aber eine neuerliche Ausschreibung notwendig sein. Den vier Kandidaten werde empfohlen, sich erneut zu bewerben, sofern von deren Seite noch Interesse bestehe, sagt Boucsein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.