Joachim Schulz für Hanns-Peter Knaebel berufen

Neues Mitglied für den B. Braun-Vorstand

+
B. Braun

Der Aufsichtsrat der B. Braun Melsungen AG hat in seiner jüngsten Sitzung Dr. Joachim Schulz als Ordentliches Mitglied in den Vorstand der B. Braun Melsungen AG gewählt.

Schulz wird ab dem 1. August die Sparte Aesculap im Vorstand verantworten.

Joachim Schulz

Der 61-Jährige ist seit April dieses Jahres Vorstandsvorsitzender der Aesculap AG mit Hauptsitz in Tuttlingen. Schulz folgt damit auch im Vorstand der B. Braun Melsungen AG auf Hanns-Peter Knaebel, der im April beide Posten niedergelegt hatte. Bereits zuvor hatte Otto Philipp Braun seinen Posten im Vorstand des Medizintechnikherstellers geräumt.

Schulz studierte an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen Maschinenbau und Luftfahrt. Nach seiner Promotion im Jahr 1988 kam er zu Aesculap nach Tuttlingen. Es folgte ein Aufenthalt bei der englischen B. Braun-Tochter im englischen Sheffield als Leiter der dortigen Produktionsstätten.

Im März 2008 wurde er zum Mitglied des Vorstands der Aesculap AG bestellt. Er verantwortete unter anderem die Bereiche Produktion, Strategischer Einkauf und Logistik. Dr. Schulz ist verheiratet und hat fünf Kinder. (ddd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.