Neues Team für Asklepios

Kein Direktor mehr für Melsungen: Die neue Doppelspitze mit Andreas Hettel und Matthias Schulze (von links) sowie Geschäftsführerin Dagmar Federwisch. Foto: Asklepios

Schwalmstadt/Melsungen – In der Ärztlichen Direktion an den Asklepios Schwalm-Eder-Kliniken gibt es personelle Veränderungen: Matthias Schulze, Chefarzt der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Kardiologie am Asklepios Klinikum Schwalmstadt wurde als Ärztlicher Direktor wiedergewählt.

Zu seinem Stellvertreter ist Andreas Hettel, Chefarzt der Klinik für Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin am Klinikum Schwalmstadt und Melsungen, ernannt worden. Er löst damit Dr. Gunther Claus ab, der die Funktion zuvor innehatte. Claus ist Chefarzt der Inneren Medizin in der Klinik Melsungen. Somit gibt es erstmals keinen reinen Ärztlichen Direktor für Melsungen mehr. Andreas Hettel ist regelmäßig standortübergreifend tätig.

Zu den Aufgaben der Ärztlichen Direktoren gehört es, Vermittler zwischen Ärzteschaft und Geschäftsführung zu sein. Außerdem entwickeln sie den medizinischen Bereich weiter. Sie werden für drei Jahre gewählt.

Es sei konsequent und Ausdruck eines vorhandenen Wir-Gefühls in der Ärzteschaft, dass ein Direktoren-Duo die Verantwortung für beide Klinikstandorte im Schwalm-Eder-Kreis übernommen habe, sagt Dr. Matthias Schulze. Der 54-Jährige lebt in Schwalmstadt. „Das unterstreicht die Gemeinsamkeiten, die uns verbinden“, so der Mediziner weiter.

Sie freuten sich über das Vertrauen, das die Kollegenschaft ihnen entgegenbringe. Bereits seit drei Jahren hat der Chefarzt das Amt des Ärztlichen Direktors am Asklepios Klinikum Schwalmstadt inne. Gemeinsam mit seinem Kollegen Dr. Andreas Hettel ist er sich einig: „Wir sind für die medizinische Versorgung unserer Patienten im Schwalm-Eder-Kreis verantwortlich.“ Dazu sei ein gutes Team notwendig. Natürlich gebe es auch mal Dinge, die mit der Geschäftsführung ausdiskutiert werden müssten – aber am Ende des Tages zähle das Ergebnis. Dabei sei es von Vorteil, dass sich jeder als Einzelperson nicht so wichtig nehme. Einen Schwerpunkt ihrer ehrenamtlichen Arbeit bildet die Sicherstellung der abteilungsübergreifenden medizinischen Zusammenarbeit.

Geschäftsführerin Dagmar Federwisch ist überzeugt: „Matthias Schulze und Andreas Hettel genießen bei Patienten und den Mitarbeitern ein sehr hohes Ansehen. Überdies sind sie aufgrund ihrer Persönlichkeiten und langjährigen Erfahrung prädestiniert für die ärztliche Leitung beider Häuser.“ Andreas Hettel ist 56 Jahre alt und lebt in Kassel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.