Wolfershausen und Felsberg

Kilometerlange Ölspur bei Melsungen sorgt für Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei

Feuerwehr-Männer schütten eine Ölspur mit Sand zu.
+
Stundenlang musste die Feuerwehr die kilometerlange Ölspur sichern.

Eine Ölspur zog sich kilometerlang durch mehrere Ortschaften und stellte eine ernste Gefahr für den Straßenverkehr dar. Die Feuerwehr war stundenlang beschäftigt.

Kreisteil Melsungen - Über mehrere Kilometer zog sich am Sonntagnachmittag, 10.01.2021, eine Ölspur im Raum Melsungen (Schwalm-Eder-Kreis). Los ging es in Wolfershausen, in der Straße unter der Linde, dann ging es weiter über den Wäschepfad. Von hier setzte sich die Spur über die Kreisstraße zwischen Wolfershausen und Ellenberg, über die B 83 bei Guxhagen, Körle bis nach Melsungen fort. In Melsungen zog sie sich innerorts über die Kasseler Straße, Schloßstraße, St.-Georg-Straße bis zu einer Werkstadt in der Nürnberger Straße.

Gemeldet hatte die rutschige Spur ein Einwohner von Wolfershausen am Sonntag gegen 16 Uhr. In dem Felsberger Stadtteil gab ein Zeuge auch den entscheidenden Hinweis zum Verursacher. Er hatte gesehen, dass am Nachmittag von der Straße Unter den Linden her ein Fahrzeug abgeschleppt worden war. Dabei war die Spur entstanden.

Die Feuerwehr aus Wolfershausen streute innerorts etwa einen Kilometer der Straßen mit Ölbindemittel ab und stellte auch entsprechenden Warnschilder auf. Gerade auf der sehr kurvenreichen Strecke zwischen Wolfershausen und Ellenberg war die rutschige Spur eine sehr große Gefahr für die anderen Verkehrsteilnehmer.

Die Reinigungsarbeiten wurden auch in der Dunkelheit fortgesetzt.

Kilometerlange Ölspur in Melsungen: Vor Ampel besonders viel Öl

Auf dem Straßenverlauf zwischen Ortsausgang Ellenberg und dem Ortseingang Melsungen sorgten Mitarbeiter von Hessen Mobil für die Absicherung und Entfernung der Verschmutzung.

Auch auf den innerstädtischen Straßen in Melsungen war die Feuerwehr im Einsatz. Gerade vor den Ampelanlagen war die Verschmutzung besonders stark. Durch das Anhalten des Abschleppgespanns lief hier besonders viel Öl auf die Fahrbahn.

Eine Streife der Polizei Melsungen fuhr die betroffenen Strecken ab. Die Beamten konnten den vermutlichen Verursacher ausfindig machen. Insgesamt waren die Feuerwehren aus Wolfershausen und Melsungen mit über 30 Einsatzkräften, sowie mehrere Mitarbeiter von Hessen Mobil mehrere Stunden im Einsatz. (Helmut Wenderoth)

Rund 30 Feuerwehrmänner waren stundenlang mit den Reinigungsarbeiten beschäftigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.