Mehrere Diebstähle aus Autos im Raum Melsungen und Wabern

Polizei schnappt zwei Brüder nach Einbruch in Wabern

Symbolfoto Handschellen für Festnahmen durch die Polizei
+
Die Polizei schnappt zwei junge Diebe auf frischer Tat.

Zwei junge Männer aus Kassel, im Alter von 18 und 20 Jahren, stehen im Verdacht, mehrere Diebstähle aus Autos und einem Haus in Körle begangen zu haben.

Körle –  Die Brüder wurden nach Angaben der Polizei in der Nacht vom 26. auf den 27. März nach einem versuchten Wohnhauseinbruch in der Söhrestraße in Körle festgenommen. Sie hatten ein Grundstück betreten und versucht, die Terrassentür zu öffnen. Dabei wurden sie von einem Bewohner bemerkt.

Der 18-Jährige war bereits in der Nacht zuvor in Wabern festgenommen worden. Dort soll er aus mehreren Autos Sachen gestohlen haben. Der zweite Täter, mit dem er unterwegs war, konnte entkommen. In Wabern waren die beiden entdeckt worden, als sie versuchten, ein geparktes Auto am Fichtenweg zu öffnen. Auch dort wurden sie bemerkt, flüchteten aber, als die Polizei kam. Der 18-Jährige wurde in der Gemarkung festgenommen. Nach der erkennungsdienstlichen Behandlung und der Überprüfung des Wohnsitzes wurde er auf freien Fuß gesetzt. Aber nur, um in der folgenden Nacht in Körle erneut erwischt zu werden. Diesmal schnappte die Polizei auch den Mittäter. Es handelte sich um den Bruder des 18-Jährigen. Ob dieser auch in der Nacht zuvor der Komplize war, stehe nicht eindeutig fest, sagt Polizeisprecher Markus Brettschneider. Zwischenzeitlich seien drei weitere Diebstähle aus Autos in Wabern gemeldet wurden.

Da beide über einen festen Wohnsitz verfügen, wurden sie entlassen. Die Ermittlungen laufen – vor allem, ob weitere Fälle rund um Melsungen auf ihr Konto gehen. Hinweise an die Polizei Melsungen, Tel. 05661/70890 (Von Damai D. Dewert)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.