Hanns-Peter-Knaebel legt Posten nieder

Posten niedergelegt: B. Braun-Vorstand schrumpft weiter

+
Hanns-Peter Knaebel

Melsungen. Hanns-Peter-Knaebel hat seine Ämter als Vorstand der B. Braun Melsungen AG und seinen Vorstandsvorsitz der Aesculap AG aus persönlichen Gründen niedergelegt. Das teilt B. Braun am Mittwoch mit.

In der kurzen Mitteilung des Melsunger Medizintechnikherstellers heißt es weiter: Der Aufsichtsrat bedauert diese Entscheidung sehr und dankt Professor Dr. Knaebel für seine achtjährige Tätigkeit in den Vorständen der B. Braun Melsungen AG und der Aesculap AG. Der 48-Jährige habe wesentlich die erfolgreiche Weiterentwicklung des Konzerns verantwortet.

Der Aufsichtsrat der Aesculap AG hat Dr. Joachim Schulz mit sofortiger Wirkung bis zum 31. März 2022 zum Vorstandsvorsitzenden der Aesculap AG bestellt. Mit Knaebel und Otto Philipp Braun haben binnen weniger Monate zwei Mitglieder den Vorstand der B. Braun Melsungen AG verlassen. Erst im Februar hatte B. Braun das Ende der Zusammenarbeit mit Otto Philipp Braun, dem Sohn von Aufsichtsratschef Ludwig Georg Braun, bekannt gegeben.

Ob  Joachim Schulz in den Vorstand der B. Braun Melsungen AG berufen wird, sei noch nicht entschieden, heißt es vom Unternehmen. Dem Vorstand gehören derzeit nur noch sechs Mitglieder an. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.