Isabella Mendes aus Melsungen wird Dritte beim Schülerwettbewerb

Melsungerin gewinnt doppelt beim Praktikum

Gesamtschülerin Isabella Mendes aus Melsungen hat für den dritten Platz beim nordhessenweiten Schülerwettbewerb „Der beste Praktikumsbericht“ eine Urkunde bekommen
+
Preis für den Praktikumsbericht: Gesamtschülerin Isabella Mendes aus Melsungen wurde mit dem dritten Platz beim nordhessenweiten Schülerwettbewerb „Der beste Praktikumsbericht“ belohnt.

Isabella Mendes, 16, aus Melsungen hat ein Praktikum in der Kanzlei BRRS in Melsungen gemacht. Für ihren Praktikumsbericht beim nordhessischen Schülerwettbewerb schaffte sie den dritten Platz.

Melsungen – Im Januar, als sie in der 9. Klasse der Gesamtschule Melsungen war, stand ein Betriebspraktikum an. Als Isabella ihrer Familie sagte, dass sie dafür in eine Kanzlei für Insolvenzrecht gehen wolle, wunderten sich die Eltern. „Aber mich interessiert, was mit Unternehmen passiert, die kein Geld mehr haben“, sagt die 16-Jährige, deren Lieblingsfächer Sport und PoWi sind, „also habe ich eine Bewerbung abgeschickt und wurde genommen.“

Ihr Praktikum war kein klassisches Kaffee-kochen- und Akten-sortieren-Praktikum: In der Kanzlei BRRS an der Melsunger Brückenstraße hat Isabella Mendes gelernt, wie sich die Insolvenz-Kanzlei von einer normalen Anwaltskanzlei unterscheidet, sagt sie. Isabella durfte Sachbearbeiter und Rechtsanwälte bei der Arbeit begleiten. „Ich durfte sehr viel selber machen, und sie haben mir das Gefühl gegeben, wirklich wichtig zu sein.“ Natürlich sei immer darauf geachtet worden, dass die Schweigepflicht nicht verletzt wurde. Wie alle Neuntklässler musste auch Isabella einen Praktikumsbericht schreiben. Darin enthalten sein müssen unter anderem Beschreibungen über das Unternehmen, den Tagesablauf des Praktikanten sowie Erwartungen und Erfahrungen des Praktikanten.

Isabellas Praktikumsbericht wurde 20 Seiten lang. Jeden Tag hat sie zwei Stunden daran gearbeitet, berichtet sie, die auch noch in der B-Jugend des TSV Obermelsungen Fußball spielt, Mitglied der Pfadfinder St. Georg ist und sonntags Ministrantin in der katholischen Kirchengemeinde. „Ich habe versucht, alles unter eine Decke zu bekommen.“ Dass ihr das gelungen ist, zeigt die Auszeichnung durch Schule-Wirtschaft Nordhessen, die den Wettbewerb für den Arbeitgeberverband Hessenmetall, ausgeschrieben hat. „Von einem Wettbewerb wusste ich gar nichts“, sagt Isabella. Ihr Bericht war einer von 40 aus 22 nordhessischen Schulen, die eingereicht wurde. Pro Schulform wurden drei Plätze vergeben. Isabella Mendes hat Platz 3 in der Kategorie Gymnasium Sekundarstufe I geschafft. Und das Praktikum hat ihr so viel Spaß gemacht, dass sie schon jetzt weiß: Sie wird nach dem Abitur Jura studieren.

Von Claudia Feser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.