Geförderte Projekte stehen fest

Regionalbudget: 200.000 Euro für 38 Projekte im Kreisteil Melsungen

+
Auch für Grebenau gibt es Geld: Dort soll der Dorfplatz verschönert werden. Im Bild Ortsvorsteher Klaus Döring

Kreisteil Melsungen – 38 Vereine, Initiativen und Gemeinden im Kreisteil Melsungen können sich freuen: Sie bekommen über das Regionalbudget eine ordentliche Finanzspritze für ihre Projekte.

Fast 200 000 Euro fließen in Kleinstprojekte im Kreisteil. Eingegangen waren fast 90 Bewerbungen, sagt Regionalmanagerin Marion Karmann. Eine Jury bestehend aus zwölf Mitgliedern aus den Bereichen Kommune, Zivil- und Privatwirtschaft wählte aus den Bewerbungen anhand verschiedener Kriterien 38 Projekte aus, die eine Förderung von 80 Prozent der Gesamtkosten erhalten.

Geld fließt in alle sieben Kommunen im Kreisteil Melsungen. In Felsberg erhält beispielsweise die Blaskapelle Brunslar Geld für neue Instrumente, um ein Jugendorchester aufzubauen, der Verein Kult-Uhr-Zeit in Guxhagen kann mithilfe des Regionalbudgets einen öffentlichen Bücherschrank einrichten und der TSV Malsfeld kann einen Zuschauer- und Stellplatz am Sportplatz bauen.

„Es sind wirklich tolle Projekte eingegangen“, sagt Marion Karmann. Eingereicht werden konnten bis Mitte März Projekte mit Bruttogesamtkosten zwischen 1000 und 20 000 Euro. Maximal 16 000 Euro Fördergeld gibt’s aus dem Regionalbudget, der Rest muss eigenfinanziert werden. Eines der Großprojekte mit der maximalen Fördersumme soll beispielsweise in Spangenberg realisiert werden. In der Kernstadt soll ein Platz mit einer historischen Steinbank und einem Brunnen angelegt werden. Auch in Grebenau kann dank des Regionalmanagements die Gestaltung des Dorfplatzes nun beginnen. „Wir freuen uns so, dass das geklappt hat. Ich habe wirklich nicht damit gerechnet“, sagt Ortsvorsteher Klaus Döring. Aber die Umsetzung muss schnell vonstatten gehen. Bis zum 20. Oktober muss alles fertig sein – so die Förderrichtlinie.

Wie viel Geld, in welche Kommune fließt, wurde im Vorfeld per Einwohnerschlüssel festgelegt. Deswegen erhält Melsungen beispielsweise Geld für 16 Projekte und fast 60 000 Euro Fördergeld, während in drei Projekte in Körle knapp 11 000 Euro fließen.

Felsberg

Stadtarchiv Felsberg: Laptop; Verein GegenVergessenFürDemokratie: Buchprojekt; Felsberger Vereinsgemeinschaft: Parkbänke und Überdachung Rhododendrengarten; Förderverein Zusammen stark: Schulhofbeschattung Heiligenbergschule; Blaskapelle Brunslar: Aufbau Jugendblasorchester, sechs Instrumente; TSV Eintracht Böddiger: Laptops zur Online-Erfassung; Böddiger: Sonnensegel für Haus der Familien; Förderverein Kita Rappelkiste: Rutsche.

Guxhagen

Kult-Uhr-Zeit: Öffentlicher Bücherschrank; Grebenau: Dorfplatz-Gestaltung; Gemeinde Guxhagen: Sonnensegel für Spielplatz; Albshausen: Außensitzgruppe an der Grillhütte.

Körle

Förderverein Kinder und Jugend: Heißluftofen für Mittagsverpflegung; VdK Ortsverein: Computer und Lautsprecher; FC Körle: Beamer, Laptop, Musikanlage.

Malsfeld

TSV Malsfeld: Neubau Stellplatz am Sportplatz.

Melsungen

Imkerverein: Ausbildung von Neuimkern; Kinderverein Röhrenfurth: Heißluftofen; Heimat und Verkehrsverein Adelshausen: Infotafeln für historische Liegenschaften; Obermelsungen: Sitzbank und Schaukasten; Haspel: Raumneugestaltung; Psychosoziales Zentrum Kiss: Schaukasten; Technisches Hilfswerk Ortsverein: Ausstattung zur Jugendausbildung; Günsterode: Seilbahn für Spielplatz, Schaukel, Ausbau Dachgeschoss Dorfgemeinschaftshaus; Kehrenbach: Rundbank für Dorflinde; KidS-Kinderhaus: Sonnensegel und Hängematte; Roter Rain Melsungen: Sanierung des Fußwegs.

Morschen

Arbeitskreis Dorfgeschichte Altmorschen: Vitrinen und Bildschirm für HEIMAG Präsentation; Landschaftspflegeverein Neumorschen: Hofgestaltung; Konnefeld: Nestschaukel und Sitzbänke für Spielplatz; Ev. Kindertagesstätte Altmorschen: Sonnenschutz für Sandkasten.

Spangenberg

Stadt Spangenberg: Platzgestaltung mit Sanierung historischer Steinbank und -brunnen in der Kernstadt; Dorfgemeinschaft Mörshausen: E-Bike-Ladestation; Nausis: Defibrillator an der Wanderscheune; Dorfgemeinschaft Metzebach: Steinkreis der Skulpturen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.