Lohne war als Spion zweimal im Einsatz und bangt um Einsätze von Gal sowie Fischer

Rohde baut wieder auf Trio

Augen zu und durch: Felsbergs Alexander Müller (r.), hier im Archivbild mit Neukirchens Viktor Deiwald zu sehen. Foto: Kasiewicz/nh

Niedervorschütz. Trainer Jürgen Lohne von der SG Beiseförth/Malsfeld überlässt nichts dem Zufall. Gleich zweimal hat er über über Ostern den Tabellenführer FV Felsberg/Lohre/N-V beobachtet und möchte nun im Topspiel der Fußball-Kreisoberliga (So. 15 Uhr, Niedervorschütz) Revanche nehmen für das 0:2 im Hinspiel.

„Aus einer kontrollierte Defensive heraus Nadelstiche setzen“ lautet Lohnes Rezept, um mit dem Tabellenzweiten bestehen zu können. Der erfahrene Coach warnt vor dem spielstarken Mittelfeld des FV mit Sebastian Vollgraf, Alexander Müller und Samuel Melake. Ein Offensivspektakel kann’s von ihm aus gern werden. Chancen seiner Elf sollen in erster Linie Daniel Simon (11 Tore) und Szabolcs Szaras (12) verwandeln.

FV-Coach Armin Rohde, dessen Freundschaft zu Lohne für 90 Minuten ruhen muss, will nichts von einem Endspiel wissen: „Natürlich kann man das laut der Tabelle so deuten. Aber die Saison ist noch lang und es mischen ja auch andere mit.“

Außerdem warnt der Trainer-Fuchs davor, die Qualität des Gastes nur auf die Torjäger zu beschränken: „Das ist eine kompakte Truppe, die nicht umsonst so erfolgreich ist“. Und vertraut darauf, dass seine bewährte Verteidigung mit Julian Sattelmacher, Oezden Oeguen und Jan Fennel die SG-Offensive in den Griff bekommt. Beim FV fehlt Torhüter Marcel Clobes. Alexander Müller, Norman Wienes und Philipp Römer stehen wieder zur Verfügung. Bei der SG, für deren Neuzugang Jwan Mansour (22, Mittelfeld) die Spielberechtigung vorliegt, ist der Einsatz von Janos Gal und Nils Fischer fraglich.

Von Bernd Krommes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.