Anwohner alarmierten die Feuerwehr

Schornstein in Rhünda brannte zum dritten Mal

Feuerwehreinsatz in Rhünda

Rhünda. Flammen und Funken schlugen am Mittwochmorgen aus einem Schornstein in Rhünda. Bei dem Wohnhaus in der Teichwiese war es zu einem Schornsteinbrand gekommen.

Aufmerksame Anwohner hatten die Flammen gesehen und die Feuerwehr alarmiert. Um 7.13 Uhr löste die Rettungsleitstelle Alarm aus. Innerhalb weniger Minuten waren 36 Einsatzkräfte aus Rhünda, Felsberg und Hilgershausen vor Ort.

Die Rhündaer Feuerwehrleute untersuchten das Gebäude und stellten fest, dass es zu keinem Brand in dem Haus gekommen war. Mit der Wärmebildkamera wurden die an dem Schornstein angrenzenden Räume kontrolliert. Auch hier war es nicht zu einer Überhitzung gekommen. Lediglich im Schornstein brannte Glanzruß. Bezirksschornsteinfegermeister Thomas Pape aus Felsberg war mit zwei Mitarbeitern ebenfalls vor Ort. Er machte den Schornstein frei und stellte die Funktionsfähigkeit der Rauchabzugsanlage wieder her.

Zu Sachschäden ist es in dem Gebäude nicht gekommen. Wie von Rhündaer Feuerwehrleuten zu hören war, ist dies bereits der dritte Schornsteinbrand an diesem Gebäude. (zot)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.