1. Startseite
  2. Lokales
  3. Melsungen
  4. Melsungen

Schwarzenberger Kroneneiche bekommt Nachfolgerin

Erstellt:

Von: Claudia Feser

Kommentare

Schwarzenbergs Ortsvorsteher Timo Riedemann bei der umgestürzten Kroneneiche
Schwarzenbergs Ortsvorsteher Timo Riedemann bei der umgestürzten Kroneneiche. © William Abu El-Qumssan

Die Kroneneiche war eine feste Größe im Leben vieler Menschen in der Region. Jetzt ist der hunderte Jahre alte Baum umgefallen. Doch es soll Ersatz gepflanzt werden.

Schwarzenberg – Wenn die Eiche steht, ist alles in Ordnung, sagt man in Schwarzenberg. Wie mit ihrer Linde im Dorf fühlen sich die Schwarzenberger seit Jahrhunderten eng mit der Kroneneiche am Sälzer Weg verbunden, die im Drei-Orte-Eck Schwarzenberg-Kirchhof-Melsungen liegt und für viele eine Art Wahrzeichen ist. Die Kroneneiche war „das“ Ausflugsziel für Spaziergänger aus Schwarzenberg, berichtet Ortsvorsteher Timo Riedemann, der auch Vorsitzender der Dorfgemeinschaft ist.

Als er hörte, dass die Kroneneiche umgestürzt ist, war er entsetzt. Auch er verbindet viele schöne Erinnerungen mit der mächtigen Stieleiche und ihrer einst ausladenden Krone, deren Äste im Laufe der Zeit immer weniger wurden. Wandertage mit der Schule fallen ihm ein und natürlich viele 1. Mai-Feiern. Die richtete der TSV Schwarzenberg aus, sie waren beliebte Ausflugsziele für die Menschen aus der Umgebung.

Deshalb war es auch der Wunsch der Schwarzenberger Dorfgemeinschaft, wieder eine Eiche dort stehen zu sehen.

Und so wird es kommen: Nach Mitteilung von Forstamtsleiterin Petra Westphal soll in ein bis zwei Monaten eine neue Eiche gepflanzt werden. Sie wird etwa drei Meter hoch sein und soll an dem Platz bestens wachsen können.

Die Kroneneiche am 1. Mai 2020
So sah sie aus: Leser Hans Wilhelm aus Kirchhof hat die Kroneneiche am 1. Mai 2020 fotografiert. © Hans Wilhelm

Und warum ist die Kroneneiche umgestürzt? Altersschwäche, sagt Petra Westphal. Der jahrhundertealte Baum sei von innen gefault. Er sei aufgrund seines Alters anfällig gewesen, sodass Pilze an und in ihm gelebt und seine Holzstabilität zersetzt hatten. Das sei etwas völlig Normales für einen Baum dieses Alters

In den vergangenen Jahren sei die Kroneneiche mehrfach von Baumfachleuten begutachtet worden. Aber eine Sanierung des Baumes oder eine Sicherung mit Stahlseilen sei nicht möglich gewesen. „Der Baum war einfach alt“, sagt Westphal.

Aber sie sichert zu, dass dort bald wieder eine Eiche stehen wird. Und dann können die Schwarzenberger wieder sagen: Wenn die Eiche steht, ist alles in Ordnung. (Claudia Feser)

Schicken Sie uns Ihre Erinnerungen

Die umgestürzte Kroneneiche hat viele Menschen bestürzt. Auch wenn der Baum sehr alt war und im Laufe der Jahre seine Pracht eingebüßt hat, trotzte er Wind und Wetter. Er spendete vielen Schatten beim Wandertag mit der Schulklasse, bei der 1. Mai-Feier mit Freunden, beim Spaziergang im Sommer. Welche Erinnerungen verbinden Sie mit der Kroneneiche? Schreiben Sie uns Ihre Erlebnisse und schicken uns Ihre Fotos per E-Mail an melsungen@hna.de

Auch interessant

Kommentare