18-Jährige konnte aber flüchten 

Sex-Täter zerrte Melsungerin ins Auto: Junge Frau befreite sich

+
Symbolbild

Melsungen. Eine 18-jährige Melsungerin ist am Sonntagabend Opfer eines sexuellen Übergriffs geworden. Sie konnte fliehen.

Laut Polizei war die 18-Jährige gegen 21.55 Uhr am Schwarzenberger Weg in Melsungen zu Fuß unterwegs zu ihrer Arbeitsstelle. Plötzlich hielt hinter ihr ein Auto. Der Fahrer stieg aus und zerrte die 18-Jährige in den Wagen, obwohl sich das Opfer heftig wehrte und laut schrie.

Anschließend fuhr der Mann zur Schloth-Schule und zog das Opfer aus dem Auto auf das Schulgelände. Dort wollte er sexuelle Handlungen an der 18-Jährigen vornehmen. Die Frau wehrte sich und schrie um Hilfe. Dadurch wurden Passanten auf das Geschehen aufmerksam. Als der Täter die Passanten bemerkte, ließ er kurz von seinem Opfer ab. Die 18-Jährige riss sich los und flüchtete.

Der Unbekannte soll ca. 20 bis 25 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß gewesen sein. Bei dem Auto soll es sich um einen dunklen (vermutlich schwarzen) kleinen Fünf-Türer mit getönter Heckscheibe und getönten hinteren Seitenscheiben handeln. Dem Täter droht laut Polizei eine Haftstrafe zwischen sechs Monaten und fünf Jahren wegen sexuellen Übergriffs.

Die Kriminalpolizei bittet insbesondere die Passanten, die das Geschehen beobachtet haben, sich als Zeugen zu melden.

Hinweise: Kriminalpolizei Homberg, Tel. 05681/7740.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.