Einfache Übungen

So kommt man gesund und fit durch den Winter: Trainer aus Melsungen gibt Tipps 

+
Sport im Freien: Fitness-Trainer Hannes Rosen beim Training an der Fulda in Melsungen. 

Melsungen. Wenig Tageslicht, wenig Bewegung - im Winter baut der Körper ab. Wie man gegensteuern kann, verrät der Melsunger Fitnesstrainer Hannes Rosen. 

Mit einfachen Übungen und Alltagsgewohnheiten kann sich jeder, egal ob 25 oder 60 Jahre alt, fit halten. Die Fitnessübungen können in zehn Minuten gemacht werden – und wirken sich schnell auf den Körper aus.

Für den Alltag

Das A und O, um den Alltag gesund und fit zu gestalten, ist so viel Bewegung wie möglich. „Für kurze Wege einfach mal das Auto stehen lassen und zu Fuß gehen“, rät Fitnessexperte Hannes Rosen.

Im Freien empfiehlt der Sportexperte tief ein- und auszuatmen – „einfach bewusster atmen“.

In der Wohnung reiche es auch, sich einfach mal ans offene Fenster zu stellen. Tageslicht und Sonnenstrahlen helfen außerdem, Vitamin D-Mangel, der im Winter häufig entsteht, auszugleichen, ergänzt der 31-Jährige.

Also: Raus in die Sonne. „Gerne auch mal das Hemd hochkrempeln“, sagt Rosen und rät auch bei schlechterem Wetter zum Gang vor die Haustür. „Dann natürlich mit der passenden Kleidung zum Wetter.“

Für draußen

Am besten eignen sich Fitnessübungen im Freien. Vom einfachen Spaziergang über leichtes Walking bis hin zum Joggen ist die Bandbreite groß. Beim Spazierengehen empfiehlt Rosen einfache Ausfallschritte. Das könne auch an Treppenstufen geübt werden und bringt die Beinmuskulatur in Bewegung.

Eine Parkbank am Wegesrand kann ebenso für sportliche Übungen genutzt werden: Hier rät Rosen zu Stützübungen. Gut sei das vor allem, um das Schultergelenk zu stabilisieren. Je nach Intensität können dabei abwechselnd Arme und Beine gehoben werden,

Eine weitere einfache Übung im Freien sind Kniebeugen, die unkompliziert an Wegesrändern gemacht werden können. Hier gilt es, drei Dinge zu beachten, wie der Fitnessexperte erklärt: Ein aufrechter Stand, das Halten des Gleichgewichts und den Kopf aufrecht zu halten. Besonders die Oberschenkel- und Wadenmuskulatur wird dabei beansprucht – und auch die Bauch- und Gesäßspannung trainiert.

Für das Büro

Im Büro kann regelmäßiges Aufstehen helfen, um den Körper in Bewegung zu halten. Als Tipp nennt der Experte: Statt einer Wasserflasche nur ein Glas auf den Schreibtisch stellen, „dann muss man öfter aufstehen“. Neben der Bewegung am Arbeitsplatz ist auch die richtige Haltung ein wichtiger Faktor. Viele hätten die Angewohnheit, in sich zusammenzusinken – die typische „Bürohaltung.“

Eine aufrechte Haltung am Schreibtisch wirke sich aber sehr gut auf die Atmung aus– und bedarf keiner großen Anstrengung.

Wie im Freien an Parkbänken, können Streckübungen auch an Schreibtischen oder Stühlen gemacht werden, um den Rücken durchzustrecken und die Schultern zu entspannen. „Auch Dehnen ist sehr wichtig“, fügt der Melsunger hinzu. Vor allem Rücken, Schulter und Halswirbel können so durch einfaches Dehnen entspannt werden.

• Kontakt: Hannes Rosen, Tel. 0173/ 193287 E-Mail: info@hannesrosen.de Am Markt 4, 34212 Melsungen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.