Lieferengpässe

Sorge um das Weihnachtsgeschäft: Händler klagen über Lieferengpässe

Helmut Rudolph von „Rudolph Kiotronik“ am Melsunger Marktplatz erwartet keine dramatischen Lieferengpässe für das Weihnachtsgeschäft. Für den Notfall habe das Geschäft aber Alternativ-Produkte für die Kunden.
+
Helmut Rudolph von „Rudolph Kiotronik“ am Melsunger Marktplatz erwartet keine dramatischen Lieferengpässe für das Weihnachtsgeschäft. Für den Notfall habe das Geschäft aber Alternativ-Produkte für die Kunden.

Vor Weihnachten machen sich Lieferverzögerungen und ein Mangel an Rohstoffen auch bei Händlern in Melsungen bemerkbar.

Melsungen/Spangenberg/Felsberg – Weihnachten rückt näher und in diesem Jahr machen sich viele Menschen früher Gedanken um ihre Weihnachtseinkäufe als sonst. Fehlende Fachkräfte und ein Mangel an wichtigen Rohstoffen bremsen das Geschäft aus. Viele Händler, auch in Melsungen, erwarten Lieferengpässe.

Inge Erbeck, Inhaberin des Spielwarengeschäfts Kids am Schloss in Melsungen, hat schon das ganze Jahr über mit „Lieferengpässen ohne Ende“ zu kämpfen. „Wir haben im Februar Ware bestellt, die vergangene Woche erst angekommen ist. Und dann auch noch unvollständig“, klagt sie.

Melsungen: Händler beklagen Lieferengpässe – Holzspielzeug und Plüschtiere sind knapp

Gerade bei Holzspielzeug und Plüschtieren sei es im Moment schwierig. Dennoch sei ihr Geschäft in einer glücklichen Lage. „Wir bestellen kontinuierlich und haben früh genug Bescheid gewusst.“ Trotzdem könne sie keine Kundenbestellungen mehr aufgeben, denn Firmen würden nun einen Bestellstopp verhängen und nur noch die älteren Bestellungen abarbeiten.

„Ich mache mir Sorgen um das nächste Jahr“, sagt Erbeck. Auch die Preiserhöhungen machen ihrem Laden zu schaffen. „Die Transportwege sind weit und Container knapp.“

Melsungen: Längere Lieferzeiten vor Weihnachten normal

Optimistischer berichtet Helmut Rudolph aus seinem Elektro-Geschäft Rudolph Kiotronik am Melsunger Marktplatz. „Wir erwarten keine dramatischen Lieferengpässe.“ Vor Weihnachten seien längere Lieferzeiten ganz normal. Gerade bei Spielekonsolen, beispielsweise der Playstation 5, sei die Nachfrage groß und die Wartezeiten lang. Das liege aber nicht am Chipmangel, sagt Rudolph: „Man kommt einfach nicht mit der Produktion hinterher.“

Schwierigkeiten sehe er eher darin, dass Rohstoffe knapp sind. „Weil es gerade wenig Papier gibt, haben wir unsere Tintenpatronen nur in Folie eingepackt geliefert bekommen. Normalerweise sind sie in einem Karton eingepackt“, erklärt der Geschäftsmann. Das seien aber Kleinigkeiten. Problematisch sehe auch er den Containermangel. „Es fehlt an Transportbehältern. So kommt es zu Verzögerungen“, sagt er. Trotzdem ist Rudolph positiv gestimmt. „Wenn mal etwas fehlt, haben wir immer Alternativ-Produkte da.“

Melsungen/Spangenberg: Preiserhöhungen bei Baustoffen – Einzelhandel leidet

Problematisch ist die Situation hingegen bei Bauspezi in Spangenberg. Schon seit Längerem gibt es im Baumarkt und Baustoffhandel von Silke Ruppert Lieferengpässe vonseiten der Lieferanten. „Oft bekommen wir die Sachen gar nicht oder nur Teillieferungen“, sagt Ruppert. Zusätzlich zu fehlender Ware sei die Preissteigerung ein großes Problem. Zum Beispiel machten fehlende Container den Transport ungleich teurer, was von den Lieferanten an die Einzelhändler weitergegeben werde.

„Das können wir zum Teil aber so gar nicht an die Kunden weitergeben“, so die Unternehmerin. Der Einzelhandel leide sehr unter der momentanen Situation, sagt Ruppert. Denn wenn etwas im Laden nicht verfügbar sei, würden die Kunden ins Internet abwandern. Silke Ruppert ist sich sicher, dass die Situation noch eine Weile anhalten wird. „Bis ins nächste Jahr haben wir damit sicher zu tun“, sagt sie.

Melsungen: Auch Buchbranche hat Probleme

Bei Foto und Buch in Gensungen ist Rohstoffknappheit derzeit im Geschäft noch nicht direkt zu spüren. Eng könnte es aber vor Weihnachten werden, sagt Bernd Vockeroth. „Ich weiß, dass die Buchbranche erhebliche Probleme hat, die Erscheinungstermine zu halten“, sagt Vockeroth. (Von Barbara Kamisli und Clara Pinto)

Auch in Hann. Münden sind Händler von Lieferengpässen betroffen. Und plötzlich fehlen in Deutschland auch bei Aldi und Lidl Waren im Regal.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.