Zahlreiche neue Geräte

Spielplatz in Obermelsungen wird vergrößert - Verein gibt Teil von Parkplatz frei

+
Freuen sich über die Erweiterung des Spielplatzes von links: Dr. Michael Bühler, stellvertretender Schriftführer des Obermelsunger Ortsbeirats, und Peter Lindner, Ortsvorsteher von Obermelsungen.

Melsungen. Der Spielplatz am Sportplatz in Obermelsungen soll erweitert werden. Der TSV Obermelsungen stellt dafür einen Teil seines Parkplatzes zur Verfügung.

Die Fläche verdoppelt sich von etwa 600 auf mehr als 1000 Quadratmeter.

Die Kosten für die Spielplatzerweiterung sollen sich nach Aussage von Ortsvorsteher Peter Lindner auf ungefähr 20 000 bis 25 000 Euro belaufen. Das Vorhaben wird aus dem Budget des Ortsbeirats und durch Spenden von B. Braun und der CDU Melsungen finanziert.

Der Spielplatz sollte eigentlich schon dieses Jahr fertig sein. Die Bearbeitung auf dem Bauamt hatte sich aber verzögert.

Die Idee zur Erweiterung besteht bereits seit drei Jahren. Seit eineinhalb Jahren laufen die Planungen. Die Stadtverwaltung bringe derzeit die Bestellung der Spielgeräte und die Auftragsvergabe auf den Weg, sagt Martin Dohmann, Leiter des städtischen Bauamtes. Sobald es das Wetter zulasse, würden im Frühjahr die Spielgeräte aufgebaut und der Spielplatz hergerichtet. Der Ortsbeirat hofft auf eine Eröffnung des Spielplatzes im April oder Mai.

Die Erweiterung kann erst begonnen werden, wenn die Straßenbauarbeiten in Obermelsungen beendet sind. Auf dem Parkplatz des TSV befindet sich noch Baumaterial.

Der Spielplatz am Sportplatz erfüllt eine wichtige Funktion im Melsunger Stadtteil: „Spielplatz, Dorfgemeinschaftshaus und Sportplatz sind Zentrum unseres Ortes“, sagt Dr. Michael Bühler, Mitglied des Ortsbeirats.

Der Spielplatz wird besonders bei Spielen des TSV stark genutzt. Dann sind nämlich Elternteile mit den jungen Kindern auf dem Spielplatz zugange, während daneben auf dem Sportplatz gekickt wird. Aber auch sonst sei der Spielplatz gut besucht. Die Erweiterung lohne sich auf jeden Fall, sagt Lindner. Neue Spielgeräte haben der Ortsbeirat und einige Eltern bereits ausgesucht. Bei den Materialien setzt der Ortsbeirat auf Metall und Kunststoff. Diese Spielgeräte halten länger, sind damit nachhaltig und günstiger.

Ein Höhepunkt für die jüngeren Kinder wird die Matschkiste. Darin können Kinder spielerisch den Umgang mit Wasser und Sand erfahren. Dafür soll eine Frischwasserzufuhr vom Vereinsheim zum Spielplatz gelegt werden.

Weitere Spielgeräte, die sich Ortsbeirat und Eltern ausgesucht haben:

  • eine Rutsche,
  • ein Rohr, durch das man hindurchkrabbeln kann,
  • ein Schaukelnest und
  • Sandkasten in Bootsform.

Auch für die Eltern soll es Sitzmöglichkeiten und eine Liegebank für Kaffeepausen geben. Eine kleine Spitze Richtung Stadt konnte sich Ortsvorsteher Peter Lindner nicht verkneifen: Wäre der Rote Rain nicht für Radfahrer gesperrt, kämen sicher noch mehr Beucher nach Obermelsungen und könnten vom neuen Spielplatz profitieren. Viele Obermelsunger würden die Entscheidung immer noch bedauern.

Von Oliver Jäger und Damai Dewert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.