Stadt Melsungen verdoppelt Parkgebühren ab Februar

+

Melsungen. In Melsungen müssen Autofahrer für einen Parkplatz ab 1. Februar 2015 tiefer in die Tasche greifen, das beschlossen alle Fraktionen des Melsunger Parlaments mit einer Gegenstimme in der Stadtverordnetenversammlung.

Hintergrund ist, dass das Parkwesen in Melsungen wie bereits berichtet neu geordnet werden soll im Hinblick darauf, dass der Bedarf an öffentlichen Parkplätzen im Kernstadt wesentlich höher ist als das Angebot, hieß es in der Sitzung. Die Stadt habe einen Bedarf von bis zu 300 Parkplätzen ermittelt. Mit dem künftigen Überschuss durch die Erhöhung der Parkgebühren in Höhe von prognostizieren 100.000 pro Jahr soll mittelfristig neuer Parkraum geschaffen werden.

Joost Fastenrath (FDP) bezeichnete den Beschluss als einen „sehr guten Kompromiss“. „Wir müssen neuen Parkraum schaffen“, betonte Fastenrath. Die Parkpalette habe ihre besten Zeiten hinter sich. „Höhere Parkgebühren sind der absolut richtige Weg, dass wir das steuern können“, sagte er. Holger Braun (Die Grünen) verwies auf die bisher konkurrenzlos niedrigen Preise in Melsungen.

Dazu müssen neue Parkscheinautomaten angeschafft oder bestehende Geräte umgerüstet werden. Die Kosten in Höhe von etwa 100.000 Euro werden im Vorgriff auf den Haushalt 2015 bereitgestellt.

Lesen Sie auch:

Die neue Parkgebührenordnung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.