Waldstück wurde durchkämmt

Bisher keine Spur: Suche nach vermisster Kasselerin geht weiter

Suche geht weiter: Auch heute sind wieder Polizisten im Waldgebiet an der Bundesstraße 253 im Einsatz. Foto: Holscher

Melsungen. Die Suche nach der vermissten Kasselerin Mehtab Savasci geht auch in Melsungen weiter. Das teilte Kriminaloberrat Wolfgang Jungnitsch mit. Man suche wieder das Waldstück auf beiden Seiten der Bundesstraße 253 zwischen Melsungen und der Autobahnauffahrt ab.

Lesen Sie auch: 

- Noch keine Spur von der Vermissten: Polizei setzt Suche am Montag fort

- Erste Hinweise auf vermisste Kasselerin: Polizei sucht weißen Kastenwagen

- Verschwunden: 40-Jährige verließ ihre Wohnung und kam nicht an Arbeit an

Am Freitag war die Suche ergebnislos verlaufen. Man sei mit einem großen Polizeiaufgebot vor Ort, sagte Jugnitsch. Am Freitag habe man noch nicht das Waldgebiet komplett durchkämmen können. Ob die Suche in den kommenden Tagen weitergehe, könne man noch nicht sagen.

Das Handy der vermissten 40-Jährigen hatte sich zuletzt im Bereich der Autobahnauffahrt Melsungen ins Mobilfunknetz eingewählt. Deshalb wurde in den vergangenen Tagen bereits der Wald rund um die Anschlussstelle durchsucht. (mho)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.