Privatunternehmen kontrolliert

Ohne Parkscheibe sind 30 Euro fällig: Tegut in Melsungen reagiert auf Langzeitparker

+
Neue Regelung beim Tegut: Ein Privatunternehmen kontrolliert den Parkplatz.

Melsungen. Auffällige blaue Schilder mit einer Strafandrohung hängen seit Anfang des Jahres an mehreren Stellen des Tegut-Parkplatzes in Melsungen.

Aktualisiert am 22. Januar, 12.21 Uhr - Wer keine Parkscheibe auslegt oder die Parkzeit von 90 Minuten überschreitet, muss mit einem Knöllchen rechnen. Mindestens 30 Euro sind fällig. Zuständig für die Überwachung ist seit dem 1. Januar die Park & Control GmbH. Wer auf dem Supermarkt-Parkplatz parkt, geht einen Vertrag mit dem Dienstleister ein. Wer sich nicht an die Allgemeinen Geschäftsbedingungen hält, die ebenfalls ausführlich und in Mini-Schrift auf einem Plakat abgebildet sind, muss mit einer Vertragsstrafe rechnen.

Bis Ende 2018 galt ein Vertrag zwischen der Stadt Melsungen und dem Tegut-Markt, erklärt Sandra Greb von der Ordnungspolizei. Die Kontrolle des Parkplatzes hat die Ordnungspolizei mit übernommen. Knöllchen-Geld ging an die Stadt. Normalerweise überwache die Stadt keine Privatgrundstücke, sagt Greb.

Dauerparken soll verhindert werden

Beim Tegut gab es wegen des bestehenden Vertrages eine Ausnahmeregelung. Die Tegut-Kunden seien mit Durchsagen und Flyern über die neue Situation im Vorfeld informiert worden, teilt Bettina Heinrichs von der Tegut-Unternehmenskommunikation mit. Außerdem seien kostenfrei Parkscheiben ausgegeben worden. 

Ärgern wolle man die Kunden mit der neuen Regelung nicht, im Gegenteil: „Der Markt wurde gerne und oft zum Dauerparken zum Beispiel auch durch Anwohner genutzt“, sagt Heinrichs. Für Tegut-Kunden habe oft kein freier Parkplatz zur Verfügung gestanden. Deswegen habe man das Privatunternehmen mit der Kontrolle beauftragt. Dessen Mitarbeiter kontrollierten mehrmals am Tag. Das war laut Greb vorher nicht der Fall. Der Parkplatz wurde ebenso „sporadisch“ kontrolliert wie andere Stellen in der Stadt. „Aber nicht täglich.“

Tegut-Kunden sollten also dringend daran denken, eine Parkscheibe auszulegen. Das Bußgeld der Ordnungspolizei für die fehlende Parkscheibe lag bisher bei zehn Euro, hinzu kamen weitere zehn Euro, wenn man 30 Minuten zu lang dort parkte (mehr als drei Stunden: 30 Euro). Fehlt jetzt die Parkscheibe, sind direkt 30 Euro fällig. Parkt man dann auch noch länger als 90 Minuten, kommen weitere 30 Euro hinzu.

Situation auf anderen Parkplätzen

Auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes in Gensungen gebe es keine Warnschilder, sagt Dirk Stieglitz, Marktleiter. „Die Mitarbeiter achten aber darauf, wie lange die Autos dort parken.“ Streitfälle wegen Dauerparker habe es bisher noch nicht gegeben. 

Auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes in Melsungen sind Schilder angebracht, die auf die Höchstparkdauer von zwei Stunden hinweisen. Die Parkscheibe ist auszulegen. Eine Strafandrohung gibt es aber nicht. 

Auf dem Aldi-Parkplatz in Melsungen gibt es ebenfalls Schilder. Sie weisen auf die Benutzung der Parkscheibe und eine Höchstparkdauer von zwei Stunden hin und: „Widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge werden abgeschleppt“. Außerhalb der Geschäftszeiten wird der Parkplatz geschlossen.

Nach der Berichterstattung hat sich Park & Control zu Wort gemeldet. Anders als in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen angegeben, verteilen die Mitarbeiter von Park & Control pro Fahrzeug auf einem Parkplatz nur eine Vertragsstrafe pro Tag. Das bedeutet, dass Mitarbeiter von Park & Control auch bei einem doppelten Verstoß gegen die vor Ort gültigen AGB – beispielsweise wenn die Parkscheibe nicht ausgelegt und zusätzlich die Freiparkzeit überschritten wurde – nur eine Vertragsstrafe ausstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.