Funkverbindungen für Anwohner geschaltet

Telefonverbindung nach Unfall in Günsterode ausgefallen

Günsterode. Vermutlich über die gesamten Ostertage müssen die Einwohner des Melsunger Stadtteils Günsterode ohne Festnetz-Telefon auskommen. Schuld daran ist ein Unfall.

Ein 49 Jahre alter Fahrer kam aus Günsterode und war mit seinem Fahrzeug am Himmelsberg in Richtung Hess. Lichtenau unterwegs.

Wie die Polizei meldete, kam er am Donnerstag gegen 22.35 Uhr mit seinem Pritschenwagen in einer leichten Linkskurve nach rechts von der winterlich glatten Fahrbahn ab. Dabei stieß das Auto gegen einen vier Meter hohen, hölzernen Telefonmast. Der Mast brach und die Telefonleitung wurde abgerissen. Dadurch wurde der Melsunger Stadtteil telefonisch von der Außenwelt abgeschnitten.

Damit die Eiinwohner im Notfall Hilfe holen können wurden in dem Dorfgemeinschaftshaus und im Feuerwehrhaus Notfalltelefone eingerichtet, bzw. Funkverbindungen geschaltet. Die Polizei machte die Bewohner mit Lautsprecherdurchsagen auf diese Möglichkeiten aufmerksam.

Der Fahrer aus Spangenberg wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Nach Polizeiangaben beträgt der Schaden an dem Pritschenwagen 3000 Euro. Der Netzbetreiber gibt den Schaden an der Telefonleitung und den entsprechenden Einrichtungen mit 10.000 Euro an. (zot)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.