1. Startseite
  2. Lokales
  3. Melsungen
  4. Melsungen

Toiletten-Problem länger bekannt: Melsunger FWG fordert Lösung

Erstellt:

Von: Marvin Hinrichsen

Kommentare

Dort stinkt es: Volontär Marvin Hinrichsen auf der öffentlichen Toilette in der Innenstadt am Rathaus von Melsungen.
Dort stinkt es: Volontär Marvin Hinrichsen auf der öffentlichen Toilette in der Innenstadt am Rathaus von Melsungen. © Emily Naatz

Stinkig und versifft: Diesen Zustand finden Touristen und Besucher der Melsunger Innenstadt auf der öffentlichen Toilette am Rathaus vor.

Melsungen – In dem Moment, wenn die Tür zum Klo aufgeht, riecht es stark nach Urin. FWG-Stadtrat Martin Gille empfindet die Situation der Toiletten, die vor knapp sechs Jahren für 200 000 Euro gebaut wurden, als katastrophal.

Bereits im Februar hatte die HNA in einem Artikel über den Gestank auf der Toilette in der Innenstadt berichtet. Passiert ist seitdem fast nichts. „Für Touristen und Besucher der Stadt ist es eine Zumutung, die Toilette zu benutzen“, sagt Stadtrat Martin Gille (FWG). Es sei nicht hinnehmbar, dass Touristen in Melsungen eine solche öffentliche Toilette vorfinden würden, wenn sie die Innenstadt besuchen.

Melsunger Besucher ärgern sich

„Wir werden oft von Besuchern der Stadt angesprochen, die uns die unzumutbaren Zustände schildern“, sagt Gille. Es sei dringend notwendig, die Anlage zu schließen und grundlegend zu renovieren. „Hier muss die Stadt endlich Geld in die Hand nehmen, um diesen Zustand zu beseitigen“, fordert Martin Gille.

Melsungens Bürgermeister Markus Boucsein versicherte auf Anfrage, das Problem sei bekannt. „Der Zustand der Toiletten ist uns bewusst und absolut nicht hinnehmbar, sagt er. Es ist schon beschlossen, kleine Änderungen vorzunehmen, um dem unangenehmen Geruch etwas entgegenzusetzen. „Dennoch hoffen wir darauf, dass die Toiletten nicht komplett saniert werden müssen und der Austausch des Fußbodens ausreicht, um das Geruchsproblem zu lösen.“

Dazu sei außer der geplanten Sanierungen auch eine neue Reinigungsfirma angestellt worden, gibt Boucsein bekannt. Sie komme drei Mal am Tag zum Einsatz, um einen hygienischeren Zustand zu erreichen. Es sei im Sinne aller Beteiligten, dass Melsungen bessere öffentliche Toiletten stelle. Schließlich seien Hygienebedingungen der öffentlichen WCs auch immer ein Aushängeschild der Stadt. (Marvin Hinrichsen)

Auch interessant

Kommentare