Melsungen

Unfall stellt Polizei vor Rätsel: Auto stark beschädigt – Insassen spurlos verschwunden

In Melsungen ist ein Auto gegen einen Baum gekracht. Von den Fahrzeuginsassen fehlt jede Spur.
+
In Melsungen ist ein Auto gegen einen Baum gekracht. Von den Fahrzeuginsassen fehlt jede Spur.

Ein Unfall in Melsungen gibt der Polizei Rätsel auf. Ein Auto ist gegen einen Baum gekracht und wird stark beschädigt. Doch von den Fahrzeuginsassen fehlt jede Spur.

Melsungen - Ein Großaufgebot der Rettungsdienste wurde am frühen Sonntagmorgen zu einem Unfall in der Dreux-Allee in Melsungen (Schwalm-Eder-Kreis) alarmiert. Die Alarmmeldung erfolgte über eCall, das in neueren Autos eingebaute automatische Notrufsystem.

Kurz nach 5.30 Uhr erfolgte die Alarmierung. Zwei Rettungswagen des DRK, der Notarzt, mehrere Streifenwagen und der Unfallrettungszug der Freiwilligen Feuerwehr, alle aus Melsungen, kamen an die Unfallstelle. An der Einmündung der Todi-Allee in die Dreux-Allee war ein VW-E-Golf gegen einen Baum gekracht. Der PKW war im Frontbereich stark beschädigt. Die Airbags auf Fahrer- und Beifahrerseite hatten ausgelöst. Doch von den Fahrzeuginsassen gab es keine Spur.

Unfall im Schwalm-Eder-Kreis: Fahrzeuginsassen spurlos verschwunden

Nachdem die Feuerwehrleute das Fahrzeug gegen Wegrollen gesichert, und vorsorglich einen Brandschutz aufgebaut hatten, wurde im Nahbereich um die Unfallstelle eine Suche nach den Insassen aufgenommen. Mit mehreren Fußtrupps, von den Fahrzeugen der Feuerwehr aus und auch mit Streifenwagen der Polizei wurden die umliegenden Straßen und auch das Lindenwäldchen nach den Personen abgesucht.

Die Rettungskräfte gingen davon aus, dass der oder die Insassen durch den Unfall verletzt worden waren und einen Schock erlitten hatten und hilflos in der Gegend umherirrten. Doch die Suche blieb erfolglos. Kurz vor 7 Uhr wurde die Suche abgebrochen. Bis auf die Besatzung eines Streifenwagens der Polizei, der das Fahrzeug sicherte, rückten alle Einsatzkräfte wieder ab Die 22 Einsatzkräfte der Feuerwehr arbeiteten unter der Leitung von Stv. Wehrführer Markus Dickel. 

Wie die Polizei mitteilte, hat der erst sechs Monate alte E-Golf nur noch Schrottwert. Den Unfallschaden schätzen die Beamten auf circa 30.000 Euro. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Im Januar wurde eine Frau bei einem Unfall in Melsungen schwer verletzt. (zot)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.