Sigmar Gabriel besuchte auf seiner Sommerreise B. Braun

+
So kommt die Lösung in die Flasche: von links Chemielaborantin Jessica Phieler war eine der Mitarbeiterinnen, die Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel die Fertigung im Infusionslösungswerk LIFE erklärte. Mit auf dem Bild B.Braun-Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Heinz-Walter Große sowie Christian Lassas und Sonja Siemon – beide machen eine Ausbildung zum Mechatroniker.

Melsungen. Das Infusionslösungswerk LIFE der B. Braun Melsungen AG war am Freitag die letzte Station der Sommerreise von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD). Eine Chronologie.

13.30 Uhr:

Jetzt sollte der Minister mit seiner Delegation aus SPD-Politikern und Journalisten in den Melsunger Pfieffewiesen eintreffen. Alles ist für den Empfang vorbereitet. Dann wird klar, der Minister kommt erst gegen 14 Uhr.

14.10 Uhr:

Der Minister ist noch nicht eingetroffen. Inzwischen ist aber klar, dass die Journalisten nicht mehr mit nach Melsungen kommen werden. Sie fahren direkt zurück nach Berlin, heißt es.

14.20 Uhr:

Der Minister kommt an. Er wird vom Vorstandsvorsitzenden der B. Braun AG, Prof. Dr. Heinz-Walter Große, in Empfang genommen. Zusammen mit B. Braun-Mitarbeitern, Unternehmensführung, Betriebsrat, SPD-Bundestagesabgeordnetem Dr. Edgar Franke sowie Kreistagsvorsitzendem Michael Kreutzmann lässt sich Gabriel an drei Stationen von Auszubildenden und Mitarbeitern die Produktionsstrecke erklären.

Das Warten hat sich gelohnt, sagt Chemielaborantin Jessica Phieler. Sie gehörte zu den Mitarbeitern, die dem Minister die Produktionsschritte erklärte. Immer wieder hieß es, der Minister habe einen engen Zeitplan. In den Gesprächen mit den Mitarbeitern lässt er sich das nicht anmerken. Er zeigte sich interessiert, stellte Fragen nach Ausbildungsgehalt, Schulabschluss und verriet, dass auch er mal eine Ausbildung zum Chemielaborant machen wollte.

Für den ebenso im Rundgang eingeplanten Themenbereich Sicherheit im Krankenhaus bleibt keine Zeit mehr. Auch für Pressefragen nicht.

15 Uhr:

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel zieht sich mit einer kleinen Gruppe zu Hintergrundgesprächen zurück. Mit dabei sind unter anderem der B. Braun-Vorstandsvorsitzenden Heinz-Walter Große, Professor Dr. h.c. Ludwig Georg Braun, Betriebsratsvorsitzender Peter Hohmann und seine Stellvertreterin Alexandra Friedrich. Außerdem Edgar Franke und Michael Kreutzmann.

Gegen 16 Uhr verlässt Sigmar Gabriel das B.Braun-Werk in Melsungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.