Wasser stand bis zu 15 Zentimeter hoch

Wasser stand 15 Zentimeter hoch: Feuerwehr bei Rohrbruch in Melsungen im Einsatz

+
Wasserrohrbruch in Melsungen: Benedikt Gieße (links) und Jan Hilgenberg von der Melsunger Feuerwehr pumpten das Wasser ab.

Melsungen. Durch lautes Rauschen wurde der Bewohner eines Hauses in der Kellerwaldstraße in Melsungen auf einen Rohrbruch aufmerksam. Der Keller stand bis zu 15 Zentimeter hoch unter Wasser.

Im Heizungsraum war ein Zuleitungsschlauch zur Heizung geplatzt. Das Wasser spritzte aus dem Rohr bis unter die Decke. Die Feuerwehr rückte mit 13 Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen an. Mit zwei Spezialpumpen konnten die Wassermassen abgesaugt werden. Sie wurden durch Feuerwehrschläuche in den Garten abgeleitet. 

Wasserrohrbruch in Melsungen: Daniel Freitag und Benjamin Suck halfen mit, das Wasser aus den Kellerräumen zu pumpen.

In dem etwas tiefer liegenden Heizungsraum selbst stand das Wasser 15 Zentimeter hoch, in den anderen Räumen rund zehn Zentimeter. Ob das Wasser sich auch in den Estrichboden und die Wände verteilt hat, muss eine Spezialfirma für die Beseitigung von Wasserschäden klären. Auch für die Feststellung der eventuell an der Heizungsanlage entstandenen Schäden muss eine Fachfirma herangezogen werden. Für die Feuerwehrleute war der Einsatz kurz vor 11 Uhr beendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.