Weite Umwege wegen akuter Gefahr durch umstürzende Bäume

Sperrung der B 83 bei Melsungen: Bäume können auf Straße stürzen

Bauarbeiter sperren die B 83 ab dem Obermelsunger Kreisel in Melsungen.
+
Die B 83 ist noch bis 26. November voll gesperrt. Am Hang drohen Bäume auf die Straße zu stürzen.

Die Nachricht sorgt für viel Aufregung. Seit Freitagnachmittag ist die Strecke zwischen Obermelsunger Kreisel und dem Abzweig nach Adelshausen gesperrt.

Die Anordnung erfolgte kurzfristig, teilte das Melsunger Ordnungsamt mit, weil kranke Bäume am Hang den Verkehr an der B 83 gefährden. Eine Umleitungsstrecke wurde gestern, 14 Uhr, eingerichtet. Sie ist aber 15 Kilometer länger und führt über die Autobahn.

Verkehrssicherheit

„Es muss akut gehandelt werden“, teilte Marco Lingemann, Pressesprecher von Hessen mobil, auf HNA-Anfrage mit. Für die Verkehrsteilnehmer bestehe große Gefahr durch kranke Bäume, die umstürzen und möglicherweise den steilen Prallhang hinunter auf die Straße rutschen könnten. Deshalb musste das Teilstück der Bundesstraße B 83 schnellstmöglich gesperrt werden. Eine große organisatorische Aufgabe für die beteiligten Behörden und Firmen. Die Sperrung wurde bis zum 26. November angeordnet.

Umleitung

Gestern Mittag wurden dann großräumig Hinweisschilder für eine Umleitung aufgestellt. Seit 14 Uhr führt die Umleitung, insbesondere für den überregionalen Verkehr, nun über die A 7. Das bedeutet: Wer von Melsungen in Richtung Homberg, Spangenberg, Rotenburg, Edeka oder B. Braun fahren will, muss ganz weit außen rum fahren – und mehr Zeit einplanen. Statt der 1,6 Kilometer langen Strecke zwischen Kreisel und Abzweig sind nun 16,6 Kilometer Umleitung nötig, also 15 Kilometer mehr und rund 15 Minuten mehr Fahrzeit.

Für die Radfahrer gibt es keine Umleitung, teilt Hessen Mobil mit. Der R 1, der in dem Bereich parallel zur B 83 verläuft, wird ebenfalls gesperrt. Wer mit dem Rad beispielsweise von Melsungen in Richtung Pfieffewiesen fahren will, muss entweder mit der Regiotram nach Malsfeld fahren und von dort zu den Pfieffewiesen radeln oder er muss die Kreisstraße über Obermelsungen und Malsfeld nutzen.

Baumfällarbeiten

In der kommenden Woche wird eine Spezialfirma aus der Region dann mit dem Fällen der Bäume beginnen. Nach Angaben von Forstamtsleiterin Petra Westphal stehen an dem Steilhang Kiefern, Eichen, Robinien und Kirschen. Sie sind zwischen 110 und 150 Jahre alt.

Ein Teil der Bäume hat sehr stark unter der Trockenheit der vergangenen Jahre gelitten. „Wir hatten den Bereich schon lange im Blick“, sagt sie, „aber durch den ersten großen Herbststurm vergangene Woche wurden einige Bäume instabil oder sind abgebrochen.“ (Claudia Feser)

Die offizielle Umleitung der Straßensperrung führt über die A 7

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.