Übungen zur Beginn der Fastenzeit

Yoga am Schreibtisch: Felsbergerin zeigt, wie es geht

Melsungen. Der Beginn der Fastenzeit ist eine zweite Chance für gute Vorsätze. Yogalehrerin Karin Karasch aus Felsberg zeigt, wie man sich auch am Arbeitsplatz schnell entspannen kann.

Brennende Augen, schmerzender Nacken, verspannter Rücken - wer viel Zeit am Schreibtisch vor dem Computerbildschirm verbringt, kennt diese Beschwerden. Yogaleiterin Karin Karasch aus Felsberg zeigte der HNA-Redaktion einige Yogaübungen, die einfach und effektiv sind und in wenigen Minuten auch auf dem Bürostuhl für Entspannung sorgen.

„Es geht dabei um Aufmerksamkeit für den Körper - dass man sich zum Beispiel bewusst macht, wie krumm man da eigentlich sitzt“, sagt Karasch. Yoga eigne sich, um zur Ruhe zu finden, das Gedankenkarussell zustoppen und sich für einige Minuten aus dem Arbeitsalltag herauszunehmen, sagt Karasch.

Grundhaltung 

Karin Karasch rät, sich für die Übungen auf das vordere Stuhldrittel zu setzen, die Beine fest auf den Boden zu stellen und die Sitzhöcker bewusst zu spüren, um sich aufzurichten. Der Rücken sollte gerade sein und die Schultern locker. Bevor man beginnt: einige Male bewusst ein- und ausatmen. „Durch die bewusste Atmung kommt man bei sich an“, sagt die 55-jährige Yogaleiterin.

Schultern 

1. Übung: Hände hinter dem Kopf verschränken, die Schultern fest nach unten ziehen und die Ellenborgen nach oben.

2. Übung: Arme hängen lassen, Schultern fest zu den Ohren ziehen, auch wenn es weh tut, bewusst weiter atmen, dann locker lassen.

Nackenbereich 

Die linke Hand über den Kopf auf das rechte Ohr legen und den Kopf in Richtung linke Schulter sinken lassen. Wichtig: Die Schultern locker lassen. Seite wechseln.

Augen 

„Die Muskulatur von Augen und Kiefer hängt mit der Nackenmuskulatur zusammen. Es lohnt sich also, diese zu trainieren“, sagt Karasch.

1. Übung: Zur Entspannung der Augen rät Yogalehrerin Karasch, den Blick gelegentlich vom Bildschirm zu nehmen und aus dem Fenster zu schauen. Dort solle man sich ein Objekt suchen und dessen Umrisse mit den Augen nachzeichnen.

2. Übung: Zeigefinger links und rechts vom Kopf auf Augenhöhe halten, so dass man sie gerade noch sehen kann, dann mit beiden Augen erst intensiv zum einen und dann zum anderen Finger schauen.

Kiefermuskeln 

Zähne zunächst fest zusammenbeißen. Mit den Fingern auf beiden Seiten den Kiefermuskel ertasten. Muskulatur locker lassen und sanft massieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.