Brüder zündelten auf Grundstück der Eltern

14-Jährige Zwillinge zündeln mit Böllern: Melsunger Feuerwehr griff ein

+
Wegen Zündelei im Einsatz gewesen: Diese Feuerwehrleute wurden verständigt, um den kleinen Brand zu löschen, den die Zwillingsbrüder in Melsungen mit Silvesterböllern verursacht hatten. 

Melsungen. Mit diesen Folgen haben die 14-jährigen Zwillinge nicht gerechnet: Sie hatten am Dienstag mit Silvesterböllern hantiert und die brennenden Teile in eine Mülltonne geworfen. Die Feuerwehr musste eingreifen.

Wenige Minuten später kam eine Passantin vorbei und wies die Brüder darauf hin, dass es auf dem Grundstück brannte. Sofort rief einer der Zwillinge die Feuerwehr an - schließlich handelte es sich um das Grundstück der Eltern.

Als die sieben Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Melsungen mit dem Tanklöschfahrzeug an der angegebenen Adresse eintrafen, brannte sowohl die Papiertonne als auch die Restmülltonne lichterloh. Schnell war das Feuer gelöscht, ein Übergreifen auf die dicht danebenstehenden Bäume konnte verhindert werden. Übrig blieb von den beiden Tonnen nur ein rauchender Berg Restmüll.

Auch zwei Beamte der Polizei Melsungen waren vor Ort. Außer der Ermahnung von der Polizei für die beiden Jungs gab es auch eine Standpauke von der herbeigerufenen Mutter. Zusätzlich werden auch noch Kosten auf die Geschwister zukommen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.