1. Startseite
  2. Lokales
  3. Melsungen

Mercedes-Fahrer kommt ins Schleudern und kracht in Feuerwehrgelände

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Helmut Wenderoth

Kommentare

Ein Mercedes-Fahrer verliert in einem Kreisel die Kontrolle über sein Fahrzeug und sorgt für einen erheblichen Schaden auf einem Feuerwehrgelände. (Symbolfoto)
Ein Mercedes-Fahrer verliert in einem Kreisel die Kontrolle über sein Fahrzeug und sorgt für einen erheblichen Schaden auf einem Feuerwehrgelände. (Symbolfoto) © Daniel Karmann/dpa

Ein Mann verliert im Löwe-Kreisverkehr die Kontrolle über seinen Mercedes und durchbricht einen Zaun am Gelände der Feuerwehr.

Melsungen – Ein etwa neun Meter langes Stück des Grundstückszauns zum Feuerwehrgelände an der Nürnberger Straße wurde am Samstag (18. Juni) gegen 16 Uhr bei einem Unfall total beschädigt. Die Polizeibeamten schätzen den Schaden auf insgesamt 16.000 Euro.

Wie die Polizei meldet, war ein 31-jähriger Autofahrer aus Melsungen mit seinem Mercedes PKW im sogenannten Löwe-Kreisverkehr unterwegs. Aus bisher unbekannten Gründen geriet der Fahrer beim Verlassen des Kreisels in Schleudern und krachte, direkt neben der Alarmausfahrt der Feuerwehr, in den Zaun.

Melsungen: Unfall geht für Mercedes-Fahrer glimpflich aus

Dabei wurden drei Felder, einschließlich der einbetonierten Ständer, massiv beschädigt. Nach Angaben der Polizei wurde die gesamte rechte Seite des Autos auch stark beschädigt, sodass die Beamten von wirtschaftlichem Totalschaden an dem Auto ausgehen.

Die Schäden an Zaun und Auto belaufen sich auf jeweils 8000 Euro. Verletzte gab es bei dem Unfall nicht. Die Feuerwehr hat die Lücke im Zaun mit einem provisorischen Bauzaun bis zur endgültigen Reparatur verschlossen. (zot)

Bei einem weiteren Unfall in Melsungen am Wochenende übersah eine BMW-Fahrerin einen Radfahrer.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion