Spangenberger war ohne Fahrerlaubnis unterwegs

17-jähriger Dirt-Bike-Fahrer nach Verfolgungsjagd mit Polizei verletzt

Morschen. Zwei Dirt-Bike-Fahrer haben sich am Mittwoch in Morschen eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Dabei wurde ein 17-jähriger Spangenberger verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, bemerkten die Beamten der Melsunger Polizeistation während einer Streifenfahrt gegen 13.50 Uhr in Morschen zwei Personen, die ohne Zulassung mit Dirt-Bikes im Straßenverkehr fuhren.

Die Beamten wollten die zwei Fahrer anhalten, um sie zu kontrollieren. Als die zwei Personen die Polizei bemerkten, ergriffen sie die Flucht. Die Polizei nahm dann die Verfolgung auf. Im Bereich der Elzestraße bog einer der Fahrer plötzlich ab, der Zweite bremste daraufhin abrupt ab, sodass der dahinterfahrende Streifenwagen gegen den Fahrer stieß. Der 17-jährige Fahrer stürzte von seinem Dirt-Bike und wurde leicht verletzt. Er zog sich eine Prellung im Bereich des Ellenbogens zu und musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Danach wurde er von einem Erziehungsberechtigten abgeholt.

Der zweite Dirt-Bike-Fahrer konnte unerkannt entkommen. Das Dirt-Bike wurde von der Polizei sichergestellt. Auf den 17-jährigen Spangenberger kommt nun ein Verfahren wegen Fahren ohne Versicherungsschutz und Zulassung zu, daneben wird geprüft, ob er die erforderliche Fahrerlaubnis hatte. 

Rubriklistenbild: © Foto: Stephan Jansen/Archivbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.