1. Startseite
  2. Lokales
  3. Melsungen
  4. Morschen

In Teilen Morschens funktioniert seit Monaten kein Telekom-Mobilfunk

Erstellt:

Von: Barbara Kamisli

Kommentare

Die Türme sind weg: Teile des ehemaligen Raiffeisengeländes wurden abgerissen. Betroffene Telekom-Kunden vermuten, dass der Abriss mit den Störungen im Mobilfunk zu tun hat.
Die Türme sind weg: Teile des ehemaligen Raiffeisengeländes wurden abgerissen. Betroffene Telekom-Kunden vermuten, dass der Abriss mit den Störungen im Mobilfunk zu tun hat. © Ruth Brosche

Seit Monaten haben Telekom-Kunden in Morschen kein Netz. Die Kunden sind empört, die Telekom will von Störungen nichts wissen.

Morschen – „Nur Notrufe möglich.“ Das liest Ute Schatz seit mehr als zwei Monaten regelmäßig auf ihrem Handy, wenn sie zuhause in Eubach ankommt.

Und sie ist nicht allein mit diesem Problem. Auch Reiner Jaeckel und vielen anderen in Morschen geht es seit Mitte Mai so. Wenden sich die Betroffenen an ihren Mobilfunkanbieter, die Telekom, werden sie regelmäßig vertröstet. „Es gibt nie eine konkrete Aussage, das ist wirklich unbefriedigend“, sagt eine weitere Betroffene. Ständig würden Termine genannt, wann das Mobilfunknetz wieder funktionieren soll, aber passiert sei nichts.

Das Problem kennt auch Ute Schatz. „Ich komme von einer Warteschleife in die nächste, aber eine klare Auskunft gibt es nicht“, sagt Schatz. Dabei sei sie – wie viele andere – aufgrund ihrer Arbeit, darauf angewiesen, auch per Handy erreichbar zu sein.

Sogar Bürgermeister Ingo Böhm hat sich schon eingeschaltet und versucht, das Problem zu klären. Ohne Erfolg. „Man wird von der einen zur anderen Stelle verwiesen, ohne, dass etwas passiert“, sagt Böhm. Selbst mit Subunternehmern der Telekom habe er gesprochen, um herauszufinden, wann das Problem gelöst werden kann.

Grund für die Störung, so vermuten die Betroffenen, ist der Abriss des Raiffeisengebäudes in Altmorschen. Dort hätten mehrere Mobilfunkanbieter ihre Sendeanlagen installiert gehabt, sagt Bürgermeister Böhm.

Über die Ursache für die Störung gibt es viele Spekulationen – zum Beispiel die, dass beim Abriss der Raiffeisentürme in Altmorschen eine Leitung gekappt worden sein soll. Auf Nachfrage der HNA teilte die Telekom zunächst mit, dass keine Störungsmeldungen für den Bereich Morschen vorliegen.

Auf Hinweis unserer Zeitung, dass es nachweislich Meldungen von Kunden gibt und auch der Bürgermeister sich der Sache angenommen hat, hieß es von der Telekom, man wolle sich zeitnah ein Bild vor Ort machen. Genaue Recherchen seien aber aufgrund der dürftigen Informationen seitens der Redaktion nicht möglich. Dabei hatte die Redaktion unter Benennung des vermeintlichen Problems, ziemlich konkrete Angaben zur Ursache formuliert – wie etwa, dass ein Kabel zur Sendeanlage auf dem ehemaligen Raiffeisengebäude gekappt worden sein soll. Daraufhin teilte die Telekom mit, dass beim Abriss des Raiffeisengebäudes auch der Mobilfunkturm abgerissen wurde.

Weitere Informationen oder einen Zeitplan, was die Behebung der Störung angehe, könne man aber nicht geben, teilte die Telekom weiter mit. (Barbara Kamisli)

Auch interessant

Kommentare