120 Frauen geben Gas:

Deutsche-Damen-Automobil-Rallye findet in Morschen statt

+
Immer auf Achse: von links hinten Christine Westhofen, Rita Grimm und vorne von links Margitta Heidenreich und Gabriele Steuber.  

Frauen können kein Auto fahren und Einparken können sie erst recht nicht. Vorurteile, die der Deutsche-Damen-Automobil-Club (DDAC) widerlegen wird – bei der großen Orientierungsfahrt in Morschen.

Frauen können kein Auto fahren und Einparken können sie erst recht nicht. Vorurteile, die der Deutsche-Damen-Automobil-Club (DDAC) widerlegen wird – bei der großen Orientierungsfahrt in Morschen. 1926 wurde der DDAC gegründet und ist bis heute der einzige deutsche Automobilclub, der nur weibliche Mitglieder hat.

Rallye in Morschen

Der Landesclub Kurhessen lädt alle Mitglieder vom 14. bis zum 17. Mai nach Morschen ein. Rund 120 Frauen reisen dann aus Deutschland mit ihren Autos an und verbringen drei Tage im Kloster Haydau. Während des Aufenthalts erkunden sie mit Rallye-Fahrten die Region um Morschen.

„Das ist der Höhepunkt des jährlichen Clubprogramms“, sagt die Vorsitzende des Landesclubs Kurhessen, Christine Westhofen.

Ausgerichtet werde die Veranstaltung von jeweils einem der acht Landesclubs des DDAC in dessen Region. In diesem Jahr ist der Landesclub Kurhessen an der Reihe. „120 Damen im Alter von 25 bis 94 haben sich bereits angemeldet, von deutschlandweit 250 Mitgliedern“, berichtet die Vorsitzende.

Doch sei es gar nicht so einfach gewesen, ein Hotel zu finden mit 120 Betten und ausreichend Parkplätzen, schmunzelt Christine Westhofen. Die dreitägige Veranstaltung steht im Zeichen des Sportes mit Orientierungs- und Zielfahrt sowie einem Geschicklichkeitsfahren, der „Gymkhana“. „Bei der Gymkhana stellen wir unsere Damen auf die Probe. Sie müssen einen Parcours abfahren und in enge Parklücken rangieren“, erzählt Margitta Heidenreich, Sportwartin. Jede Disziplin gehe auf Zeit. Dazu kleiden sich die Damen mit ihrer Automobil-Uniform: Dunkelblauer Blazer, weiße Hose und gemusterter Vereins-Schal.

An den Abenden werden die Siegerinnen der Gymkhana und der Orientierungsfahrt gekürt und gefeiert mit einem DJ und einem Entertainer. „Dann brezeln wir uns auf und tanzen zusammen“, sagt Christine Westhofen. Dafür hätten sie am Freitagabend die Berglandhalle in Körle gemietet und am Samstagabend die Orangerie des Klosters.

Orientierungsfahrten

Schwerpunkt der sonstigen Clubaktivitäten sind die monatlichen Orientierungsfahrten, die jeweils mit einem Essen am Zielort enden. Dabei sind vor allem Geschicklichkeit und Orientierungsvermögen gefragt, denn die Route ist nur dem Team bekannt, welches auch die Rallye geplant hat.

Um die Route und das Ziel zu finden, müssen in Zweierteams Aufgaben bewältigt, die Strecke in eine Straßenkarte übertragen und Rätsel gelöst werden.

Elektronische Hilfsmittel wie Smartphone und Navigationssystem sind dabei strengstens verboten. Jedes Team besteht aus einer Fahrerin (Pilotin) und einer Beifahrerin, der Franzerin. Sie weist der Pilotin den Weg. „Wir fahren mit unseren eigenen Autos. Vom Opel Corsa bis zu komfortablen Geländewagen ist alles dabei“, erzählt Christine Westhofen. Sie selbst habe vor 20 Jahren die Region durch die Club-Fahrten kennen- und lieben gelernt.

Frauen pflanzen Bäume

Während der Rallyes stoßen die vielen Autos CO2-Emissionen aus. Daher werden die Teilnehmerinnen versuchen, die ausgestoßenen Treibhausgase zu kompensieren. Unter dem Motto „DDAC goes green“ möchten sie in Morschen gemeinsam Bäume pflanzen, die zu einer Verbesserung der Luft beitragen.

Vereinsleben

„Während der Wintermonate üben wir für die Praxis und besuchen kulturelle Veranstaltungen“, erzählt Margitta Heidenreich.

Der monatliche Stammtisch fördere zusätzlich das Miteinander und gebe auch den älteren Mitgliedern die Gelegenheit, den Kontakt zu halten.

Der Landesclub Kurhessen sucht jederzeit neue Frauen, die Spaß am Autofahren, Rätseln und am Vereinsmiteinander haben. Interessierte Frauen können sich die Veranstaltung im Mai am Kloster Haydau anschauen und sich für weitere Informationen an Christine Westhofen wenden unter der E-Mail westhofen.cuw@arcor.de

VON CAROLIN EBERTH

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.