Mosaike für den Pilgerpfad

Konfirmanden gestalteten kleine Kunstwerke für vier Stationen

+
Brachten die bunten Kunstwerke am Pilgerpfad an: von links Stefanie Friedrich, Pfarrer Helge Hofmann, Celina Hühner, Tom Eckhardt, Künstlerin Elke Anders und Anne Kellner. Unser Foto zeigt die Gruppe an Station 14 vor dem neuen Pfarrhaus.  

Altmorschen. Neun kreative Mosaike bereichern seit Dienstag den Haydauer Pilgerpfad in Altmorschen. An vier der 15 Stationen brachten Konfirmanden die selbst gefertigten Kunstwerke an.

Dazu gehören die Startstation an der Klosterkirche, die Station drei – an der Gleisunterführung in Altmorschen, Station sieben – am Ortsausgang von Morschen nach Heinebach sowie die Station 14 am Pfarrhaus im Jägerpfad.

Künstlerin Elke Anders von der Kunstwerkstatt Anders in Altmorschen hatte das Kunstprojekt für den Pilgerpfad mit über 15 Konfirmanden im Konfirmandenunterricht umgesetzt. In den Herbstferien entwarf und gestaltete die Gruppe die facettenreichen Mosaikwerke. Sie setzten sich mit Themen wie „Aufbrechen – Neues Wagen“, „Mitten im Lärm – Stille suchen“ und „Dunkelheit – Vertrauen leben“ auseinander und kreierten dann auf Platten mit bunten, kleinen und großen Mosaiksteinen ihre Kunstwerke.

So entstanden Unikate, die zum Beispiel einen Schmetterling darstellen, eine Weggabelung oder ein Ahornblatt. „Die Bilder orientieren sich an den Inhalten der jeweiligen Station des Pfads“, sagt Elke Anders.

Die Konfirmandengruppe mit Eltern, Kirchenvertretern, Pfarrer Helge Hofmann und Elke Anders pilgerten am Dienstag von Station zu Station im Ort und befestigten die Werke an den vorbereiteten Holzkonstruktionen. Start der Aktion war am neuen Pfarrhaus – Station 14, die „Gemeinde – Gemeinschaft“ zum Thema hat.

Pfad soll gestaltet werden

Die Jugendlichen hatten ein Haus und eine Kirche aus Mosaikscherben gelegt, die symbolisch für einen Treffpunkt stehen sollen. Elke Anders hatte noch kleine Tonfiguren hinzugefügt. Auch in Zukunft möchte Anders mit den kommenden Konfirmanden den Pfad künstlerisch gestalten.

Haydauer Pilgerpfad

Der Haydauer Pilgerpfad ist 5,9 Kilometer lang. Vor der Klosterkirche in Altmorschen ist der Startpunkt der Pilgerstrecke. Anlässlich 500 Jahre Reformation wurde der Rundweg im vergangenen Jahr eingeweiht. Er führt über 15 Stationen durch das idyllische Fuldatal sowie durch Altmorschen. Der Pfad soll den Pilgern Glaubensimpulse geben sowie die Natur mit ihrem dörflichen Umfeld und Bewegung näher bringen. Kontakt: Evangelische Kirchengemeinde Altmorschen, Pfarramt Altmorschen, Tel. 0 56 64/2 38. www.haydauerpilgerweg.wordpress.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.